A Way Out-Entwickler verteidigt EA und schimpft "Fuck The Oscars!"

Sandro Kreitlow 1

Die Game Awards sollen für Videospiele das sein, was die Oscars für die Filmbranche sind. Oder vielleicht doch nicht? Der A Way Out-Entwickler Josef Fares legte bei der Show einen Auftritt der anderen Art hin und verteidigte seinen Publisher EA bezüglich der Lootbox-Kontroverse.

Das ist der neue Trailer zu A Way Out: 

A Way Out: Lerne Vincent und Leo kennen!

Seit einigen Jahren werden die besten Videospiele und ihre Entwickler bei den Game Awards gefeiert. Neben der eigentlichen Award-Verleihung, den Neuankündigungen und neuen Trailern wurde die Show auch mit kurzen Entwickler-Interviews gefüllt. Ein Entwickler sorgte dabei besonders für Furore. Bevor Josef Fares von Hazelight (Brothers: A Tale of Two Sons) einen neuen Trailer zu seinem kommenden Spiel A Way Out präsentierte, wetterte er gegen die Oscar-Verleihung:

Der Grund: Fares drehte mehrere Filme, bevor er in die Spielebranche wechselte. Nach dem Fuck The Oscars“ versuchte der Veranstalter, Geoff Keighley, einzugreifen. Fares erklärte allerdings, lediglich etwas Jetlag zu haben.

Das sind alle Gewinner der Game Awards 2017: 

Bilderstrecke starten
28 Bilder
The Game Awards 2017: Das sind die Gewinner.

Anschließend äußerte der Entwickler sich zur Kontroverse rund um Electronic Arts und Star Wars Battlefront 2, als Geoff Keighley ihn auf die Möglichkeit ansprach, A Way Out mit einem Freund zu spielen, der das Spiel nicht besitzt:

„Das mit dem Multiplayer war meine Idee. Es hat nichts mit dem EA-Scheiß zu tun, der gerade mit den Lootboxen und dem anderen Zeug so abgeht. Okay, ich will euch nur eine Sache sagen (…): EA war sehr gut zu mir und um ehrlich zu sein, es ist gerade angesagt, EA zu hassen und bla bla bla. Das kümmert mich einen Scheiß. Worauf ich hinaus will, ist: Alle Publisher bauen irgendwann mal Mist. So ist das halt einfach. Sie bauen halt Mist. Aber ich kann nur sagen, dass sie mich gut behandeln und unterstützen. 100 Prozent der Einnahmen von A Way Out gehen an mein Team.“

Wie der Kotaku-Autor Jason Schreier anschließend anmerkte, erwähnte Electronic Arts bereits in einem versehentlich veröffentlichtem Marking-Dokument, dass Josef Fares eine sehr leidenschaftliche Person mit Potenzial für Kontroversen ist. War diese Rede also lediglich eine Marketing-Aktion von EA?

A Way Out erscheint am 23. März 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung