Entwickler gesteht: "Wir haben so viel Budget wie Naughty Dog für Kaffee"

Lisa Fleischer

Als auf der diesjährigen E3 A Way Out angekündigt wurde, verglichen viele das Koop-Spiel mit Uncharted 4. Doch der Director des Spiels warnt davor, A Way Out nur auf die Parallelen mit Naughty Dogs Abenteuer-Reihe zu reduzieren.

Im E3-Trailer fällt auf, dass vor allem Charaktere und Setting stark an Uncharted 4 erinnern:

A Way Out – Ankündigungs-Trailer.

Zwei Protagonisten, die Nathan und Sam Drake ähnlicher nicht sein könnten. Ein Gefängnis, aus dem es wie zu Beginn von Uncharted 4 auszubrechen gilt. Verfolgungsjagden, Kletter-Passagen und Schusswechsel, die reich an Action sind: Die Parallelen zwischen dem ersten Trailer von A Way Out und dem letzten Uncharted-Spiel sind nicht zu übersehen.

Trotzdem sollten sich Spieler kein Uncharted 4 2.0 erwarten, warnt Josef Fares, Chefentwickler von A Way Out, gegenüber der Seite GamesRadar. Schließlich wird das Spiel trotz Unterstützung von EA nicht von einem AAA-Entwickler produziert, sondern von einem kleinen Indie-Studio. „Wenn die Leute uns weiter mit Uncharted vergleichen, sind wir am Arsch.“

Bestelle A Way Out bei Amazon *

Warum, das macht Fares mit einem wahnwitzigen Geständnis deutlich. „Wir haben so viel Budget wie Naughty Dog für Kaffee.“ Der Vergleich mit Uncharted hat ihm deshalb zugleich geschmeichelt und Angst eingejagt. Denn: „Es ist unmöglich, ihr Level an Politur und grafischer Genauigkeit zu erreichen.“

Der Vergleich mit Naughty Dogs Spiel hinkt aber alleine schon deshalb, weil A Way Out, anders als die Uncharted-Serie, nur im Zweispieler-Modus funktioniert. Ausgelegt ist das Spiel für Couch-Coop, die Geschehnisse auf den Split-Screens sind unabhängig von einander. Während der eine Spieler also noch in einer Cutscene steckt, kann es sein, dass der zweite schon die Umgebung erkundet.

Noch mehr tolle Couch-Coop-Spiele, die du mit deinen Freunden unbedingt ausprobieren solltest:

Bilderstrecke starten
38 Bilder
Couch-Coop: Die 25+ besten lokalen Multiplayer-Spiele für jede Plattform.

A Way Out soll 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Die Seite Gamesradar schließt nicht aus, dass das Spiel zudem auch für Nintendo Switch erscheinen könnte. Wie Josef Fares in dem Interview verspricht, wird das Spiel kein Vollpreistitel sein.

Wie gefällt dir A Way Out? Freust du dich trotzdem auf das Spiel, auch wenn es nicht so viel mit Uncharted 4 gemeinsam hat, wie es den Anschein macht?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung