Im neusten Point-and-Click-Adventure Agatha Christie: The ABC Murders erlebt ihr die Ermittlungen des berühmten Detective Hercule Poirot in einem seiner spannendsten Fälle. Ob das Spiel Rätselfreunden jedoch auch ordentlich Spielspaß bietet, erfahrt ihr in unserem Test.

 

Agatha Christie: Wiedersehen mit Mrs. Oliver

Facts 
Agatha Christie: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
Agatha Christie ABC Murders

Ein arroganter Mörder führt den belgischen Detektiv Hercule Poirot vor und gibt an, wann er seine nächsten Taten begeht – und scheinbar kann der Mann mit dem Schnauzbart nichts dagegen tun. Doch schon bald wird klar, dass der sogenannte ABC-Mörder nach einem gewissen Muster vorgeht und Poirot ihm langsam, aber sicher auf die Schliche kommt...

Wer ein Freund des Genres ist, der dürfte durchaus den letzten Sherlock-Holmes-Teil namens Crimes & Punishments gespielt haben. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, dürfte bei The ABC Murders schnell eine Sache deutlich werden: Die Gameplay-Mechaniken ähneln sich sehr stark. Sehr sehr stark. Ihr könnt auch in The ABC Murders Zeugen und andere Personen in einem bestimmten Modus genauer betrachten und durch diese Erkenntnisse Vorteile für die Befragung oder Indizien erhalten, die ihr bei der Rekonstruktion der Ereignisse benutzt. Ihr fügt die verschiedene Indizien zusammen und wenn ihr die korrekten Hinweise verbindet, setzt sich das Rätsel fort. Wer diese Mechaniken also bereits bei Sherlock Holmes mochte, der wird sie hier ebenfalls als sehr passend empfinden.

So sehr sich die Spiele auch gleichen, ein großer Unterschied wird ständig deutlich: Der Grafikstil. The ABC Murders setzt auf eine stilsichere Comic-Grafik, die man definitiv mögen muss. Für mich persönlich schafft es dieser Stil nur selten, wirklich eine beeindruckende Atmosphäre zu erschaffen, weshalb mich der Titel nie gänzlich in seinen Bann ziehen konnte.

Die Rätsel sind weder zu schwer, noch zu leicht und sorgen so für ein zügiges Voranschreiten und keinen hohen Frustfaktor. Für Ärger sorgt hin und wieder etwas anderes, nämlich die Steuerung. Zu häufig kam es – vor allem bei den Rätseln – dazu, dass ich mich nicht über die Schwierigkeit des Puzzles, sondern die sperrige Steuerung geärgert habe. Das Spiele erkannte etwas anderes als das, was ich eigentlich anklicken wollte und wenn jeder falsche Klick auch noch in einem Kommentar-Loop seitens des Protagonisten begleitet wird, kann das schon ziemlich nervig werden.

Apropos Kommentare des Protagonisten. Hercule Poirot ist gewöhnungsbedürftig. Nicht auf die unnahbare, interessante Art von Sherlock Holmes, sondern eher auf die seltsame, schräge Weise. Dafür sorgt unter anderem sein sehr starker französischer Akzent, weshalb ich euch raten würde, unbedingt mit Untertiteln zu spielen. Poirot ist nun einmal anders als Holmes – dies weiß das Team offenbar selbst und hat ihm sogar einen Satz beschert, bei dem er deutlich macht, dass er nicht so argumentieren und erklären werde, wie der berühmteste Detektiv der Welt. Dies sollte allen Spielern klar sein, die eine starke Zuneigung für den Pfeife rauchenden Ermittler hegen - denn dann kann das Spiel euch nur enttäuschen. Wenn ihr euch jedoch auf seine Art einlassen wollt und könnt, dann werdet ihr ein solides Point-and-Click-Adventures erhalten, welches euch einige spaßige Stunden beschert, aber auch ein paar kleine Macken aufweist.

160204_Agatha-ABCmurders_TN_1920x1080

Unser Test-Fazit zu Agatha Christie - The ABC Murders:

Ob euch The ABC Murders gefallen wird, ist - wie natürlich bei allen Games - eine Sache des Geschmacks. Natürlich solltet ihr wegen des Genres auf jeden Fall Fan von Point-and-Click-Spielen sein, eine Vorliebe für Comic-Grafik und das Lösen von Mordfällen wären ebenfalls nicht schlecht. Der größte Knackpunkt sind die Hauptfiguren: Wenn ihr Poirot und Hastings noch nicht kennt, ist ihre Art sicher etwas gewöhnungsbedürftig. Fans der Romane hingegen werden voll auf ihre Kosten kommen und sollten sich das Spiel auf jeden Fall zulegen, da es in seinen Spielmechaniken zu überzeugen weiß.

Getestet wurde die PlayStation 4-Version. Agatha Christie: The ABC Murders ist seit dem 4. Februar 2016 auf digitalem Wege für Xbox One, PC und PlayStation 4 erhältlich. Die Retail-Fassungen folgen am 12. Februar 2016.

Quiz: Wie gut kennt ihr Assassin's Creed? Stellt euer Wissen auf die Probe!

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).

Wertung

7/10
“Fans der Christie-Bücher und des Detektiv-Genres kommen auf ihre Kosten. Wer lieber Sherlock Holmes mit seiner interessanten Art in der Hauptrolle sehen würde, wird hier nicht die Hauptfigur finden, die er/sie sich wünscht.”