Albion Online: 9 Tipps für den perfekten Spieleinstieg

Christoph Hagen

Albion Online bietet euch eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten und wir euch neun Tipps dafür. Ihr startet ohne Kleidung und Ausrüstung und begebt euch auf eine Reise voller Handel, Handwerk und Handgreiflichkeiten. Besonders am Anfang könnt ihr die Grundsteine eurer Karriere legen und deshalb geben wir euch einige hilfreiche Tipps.

Während eurer ersten Schritte in Albion Online werdet ihr nur wenig an die Hand genommen. Das Spielprinzip der großen Freiheit schwebt über vielen Dingen. Ihr erhaltet ein paar kurze Quests, welche euch die Grundmechaniken lehren und dann müsst ihr selber eine Taktik für die große, weite Welt oder eure eigene Insel finden. Mit unseren Albion Online Tipps, solltet ihr gut gewappnet für die ersten Herausforderungen sein.

Albion Online | Everybody Matters.

Tipps für den Anfang in Albion Online

In Albion Online gibt es kein Level-System, keine Erfahrungspunkte oder Talentbäume. Ihr schaltet jedoch durch Aktionen Fortschritte frei, welche euch bemächtigen, bestimmte Dinge nutzen oder tragen zu können. In dem Sandbox-MMO dreht sich außerdem sehr vieles um Crafting und den Abbau von Ressourcen. Dabei besitzen die einzelnen Rohstoffe acht verschiedene Level bzw. Tiers, die weiterhin mit eigenen Sammler-Ausrüstungssets ausgestatten sind.Welche Tipps es für die einzelnen Aspekte gibt, erfahrt ihr in unseren Albion Online Guide.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Albion Online: Ruhm farmen - So erhaltet ihr viel Erfahrung.

Tipps für die Crafting-Grundlagen

Die Ressourcen auf Tier eins könnt ihr mit euren bloßen Händen abbauen. Eine Ausnahme bilden Tierhäute, denn für diese benötigt ihr einen Abhäutemesser (Kürschnermesser). Ihr könnt die ersten Rohstoffe also direkt abbauen. Danach benötigt ihr Werkzeuge, welche ebenfalls Tier-Stufen besitzen. Ihr könnt stets mit den Werkzeugen Rohstoffe abbauen, die maximal eine Tier-Stufe höher sind als eure Werkzeuge. Mit einem Werkzeug der ersten Stufe könnt ihr also maximal Rohstoffe der zweiten abbauen. Bei einem Werkzeug der Stufe zwei sind es dementsprechend maximal Tier-Drei-Gegenstände usw.

Ihr könnt euch Werkzeuge und Ausrüstung an der Werkbank anfertigen. Sie wird eine ständige Anlaufstelle für euch sein, während ihr euch euren Weg durch Albion bahnt. Versucht am besten am Anfang so schnell Tier drei zu erreichen, wie möglich. Ab dort habt ihr eine solide Grundlage geschaffen und könnt euch frei und (halbwegs) sicher in die Welt wagen.

Sammelt alles was ihr finden könnt

Dieser Tipp ist vielleicht nicht sehr neu, doch in Albion Online ist er, im wahrsten Sinne des Wortes, Gold wert. Ihr könnt jeden Baum, jeden Stein und jedes Tier zum Sammeln von Rohstoffen nutzen. Besonders am Anfang eurer Reise solltet ihr dies auch tun. Haltet die Shift-Taste gedrückt, um mehrere Ressourcen gleichzeitig aufzusammeln. Ihr könnt die Rohstoffe später veredeln (und müsst dies auch), wobei ihr so viel Material wie möglich brauchen werdet. Für Gegenstände einer gewissen Stufe, benötigt ihr Ressourcen derselben Stufe. 

Daher ist es am Anfang besonders wichtig, viel zu sammeln, damit ihr alle Voraussetzungen erfüllen könnt und euch einen ersten Eindruck eures Werdegangs macht. Außerdem solltet ihr ruhig einige Ressourcen auf Vorrat sammeln. Selbst wenn ihr eine andere Spezialisierung anstrebt, kann es niemals schaden, wenn ihr möglichst vielseitig ausgestattet seid.

Krieger, Bogenschütze oder doch Magier?

Da Albion Online keine direkten Vorgaben macht, welche Klasse ihr spielen sollt, könnt ihr im Spiel einfach eure Klasse wechseln. Wollt ihr ein Magier sein, legt eine Robe und einen Zauberstab an. Wenn euch die Feuerbälle dann nicht mehr reizen, holt ihr euch einfach eine Axt und eine dicke Rüstung. Die Fähigkeiten eures Charakters könnt ihr direkt bei der Erstellung eurer Ausrüstung auswählen und somit ein Skill Set selbst basteln.

Erfolg ohne Kampf

Wenn ihr kein Kämpfer werden wollt, bietet euch Albion Online die Chance, als Händler, Landwirt oder Großbesitzer zu arbeiten. Handwerk ist dennoch ein wichtiger Teil eurer Arbeit, doch könnt ihr euch als Händler einen Namen machen, indem ihr die Märkte aufkauft und die Rohstoffe zu Orten bringt, an denen ihr viel Gewinn machen könnt. Dabei hilft euch die Karte, die ihr mit der K-Taste aufrufen könnt. Sie zeigt euch die Region an und einen Schild, dessen Farbe den Grad an Gefahr in der Gegend anzeigt. Als Händler solltet ihr gefährliche Ecken eher meiden, sofern ihr keine Leibwächter dabei habt.

Die Karte zeigt euch weiterhin an, welche Rohstoffe mit welcher Stufe ihr in der entsprechenden Gegend finden könnt. Also müsst ihr nicht erst die Region untersuchen, sondern könnt schnell entscheiden, ob sich ein Verkauf eurer Waren in der nächsten Stadt lohnt oder nicht.

Truhen in Städten und Markt

In jeder Stadt steht eine Truhe, in welcher ihr eure Reichtümer verstauen könnt. Diese Kisten sind jedoch nicht miteinander verbunden. In jeder Stadt steht also eine individuelle Truhe, auf welche ihr nicht von anderen Orten zugreifen könnt. Wenn ihr euch also auf eine Reise wagt, müsst ihr planen, was ihr auf dem Weg benötigt.

Alle Infos zum Markt in Albion Online!

Der Markt ist ebenfalls auf eine Stadt limitiert und somit reguliert sich der Handel selbst. Beobachtet den Markt in einer Stadt und vermerkt, welche Rohstoffe hier viel wert sind. Schafft ihr es, diese Rohstoffe an anderen Orten günstig zu erwerben, könnt ihr sehr gute Geschäfte und Gewinne machen. Ihr könnt auf dem Marktplatz auch Werkzeug kaufen, welches ihr selbst noch nicht herstellen könnt.

Das Schicksalsbrett

Anstatt eines Talentbaumes habt ihr in Albion Online das Schicksalsbrett. Dort seht ihr eure Fortschritte und könnt sehen, was ihr noch tun müsst, um die nächsten Möglichkeiten freizuschalten. Jeder Stein, den ihr bearbeitet, jeder Baum, den ihr fällt und jede sonstige Aktion bringt euch voran. Ihr macht keinen Handschlag, ohne dass er sich nicht nach gewisser Zeit auszahlt. Daher empfiehlt es sich, am Anfang alles zu testen, damit ihr nicht nur Fortschritte sammelt, sondern euch euer eigenes Profil bilden könnt.

Es gibt keinen rechten Albion Online Guide für das Schicksalsbrett, da ihr mit jeder Handlung einfach nur dazu lernen könnt, ohne euch einzuschränken. Erst nachdem ihr eine bestimmte Anzahl von Aktionen in einem Bereich des Schicksalsbretts erfüllt habt (z.B. Bergbau), könnt ihr Werkzeuge und Ausrüstung einer gewissen Tier-Stufe verwenden. Habt also ein Auge darauf, welche Fähigkeiten ihr als nächstes freischalten könnt und plant so die kommenden Schritte.

Material veredeln

Veredelte Materialien erhaltet ihr über die Handwerksstationen. Dort könnt ihr Materialien zu besseren Gegenständen verarbeiten, welche ihr für die Herstellung von Ausrüstung benötigt. Ihr benötigt immer Material einer niedrigeren Stufe, um hochwertige Rohstoffe zu veredeln. Es empfiehlt sich also, dass ihr auch einfachere Rohstoffe stets sammelt und nicht verschmäht.

Nichts ist für die Ewigkeit

Selbst wenn ihr euch ein paar Gegenstände und Ausrüstung zulegen konntet. könnt ihr diese schnell wieder verlieren. Es besteht in vielen Regionen die Gefahr, dass euch andere Spieler überfallen und euer Hab und Gut an sich nehmen. Natürlich könnt ihr selbst zu einem Halunken werden, doch wer würde das schon tun? Es kommt zum PvP, sobald ihr eine rote Zone betretet. Dort seid ihr nicht sicher, doch seid ihr gleichzeitig eine Gefahr für die anderen, wenn ihr dies wünscht.

Tipps zu den Zonen in Albion Online

Es gibt verschiedene Zonen in Albion Online. Auf eurer Karte könnt ihr erkennen, dass sie in verschiedene Farben unterteilt sind. Je nachdem, welche Farbe eine Zone besitzt, müsst ihr mehr oder weniger auf euren Rücken aufpassen. Die Unterschiede erklären wir euch in unserem Guide:

Grüne Zonen:

  • Anfangsgebiet
  • Ressourcen von Stufe 1-4
  • wenige gefährliche Monster
  • kein PvP
  • Ihr könnt nicht sterben, doch die Ausrüstung verliert an Haltbarkeit, wenn ihr umgehauen werdet.

Gelbe Zonen:

  • Ressourcen von Stufe 3-5 (auch wenige der Stufe 6)
  • PvP möglich
  • Ihr könnt euch für PvP aktivieren, wenn ihr dies nicht wollt, erhaltet ihr einen Buff, der euch vor anderen Spielern schützt.
  • Ihr könnt nicht sterben, doch die Ausrüstung verliert an Haltbarkeit, wenn ihr umgehauen werdet.

Rote Zonen

  • Ressourcen von Stufe 4-6
  • gefährliches PvP
  • Sterbt ihr in einer roten Zone, lasst ihr alle Items fallen, die euer Charakter trägt. Tötet ihr einen anderen Spieler, gehören all seine Dinge euch!

Schwarze Zonen

  • Ressourcen von Stufe 5-8
  • gefährliches PvP
  • Sterbt ihr in einer schwarzen Zone, verliert ihr alle Items aus eurem Inventar und die, die euer Charakter trägt.
  • keine Buffs für Verbündete
  • keine Gefahrenanzeige
  • sehr gefährliche Monster

Dieser Artikel befindet sich noch im Aufbau. Wir werden ihn mit der Zeit für euch aktualisieren und freuen uns über hilfreiche Anregungen in den Kommentaren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link