Warum du unbedingt The Plan ausprobieren solltest, wenn du es noch nicht ausprobiert hast

Dominic Stetschnig

Das experimentelle The Plan feiert demnächst seinen dritten Geburtstag. Doch seit seinem Erscheinen hat es kein Bisschen an Faszination verloren. Episch? Ja. Poetisch? Oh ja. Kostenlos? Das auch. Warum ihr diese fünfminütige Erfahrung auf keinen Fall verpassen solltet, lest ihr hier.

Warum du unbedingt The Plan ausprobieren solltest, wenn du es noch nicht ausprobiert hast

Es ist Januar, es ist Samstag, es ist kalt, es ist nass. Draußen ist es bäh, drinnen läuft der Rechner. Wie wäre es, für fünf Minuten in eine gigantische Welt einzutauchen, deren Ausmaß euch über die Spielzeit erst ins Bewusstsein gerufen wird?

Im kostenlosen Steam-Spiel The Plan schlüpft ihr in die Rolle einer kleinen Fliege, die ihren Weg vom Boden nach oben antritt. Hoch hinaus strebend stellen sich euch zahlreiche Hindernisse in den Weg: Die dichte Baumkrone der Wälder lässt sich schwer umgehen, Spinnennetze hindern euch am Weiterkommen und kräftige Windböen wirbeln euch durch die vivide Baumlandschaft. In diesen wenigen Minuten Spielzeit wird euch bewusst, wie groß der tägliche Überlebenskampf als David in einer Welt voller Goliaths aussehen kann. Und das ganz einfach runtergebrochen auf eine kinderleichte Spielmechanik. Nichts anderem Folgend als deinem puren Instinkt. Und das kosmische Finale am Ende setzt dem Ganzen noch die Belohnung auf.

the-plan

Dabei sieht The Plan unheimlich schick aus. Und nicht nur das: Auch die Musikuntermalung beweist, wie unglaublich gut klassische Musik das Geschehen eines Videospiels begleiten kann. Was ihr im Hintergrund nämlich hört ist das Stück „Ases Tod“ aus Edvard Griegs Peer Gynt. Peer Gynt ist ein dramatisches Gedicht aus dem 19. Jahrhundert, das kurz nach seiner Veröffentlichung zu einem Bühnenstück erweitert wurde. Die legendäre Musik vom norwegischen Pianisten Edvard Grieg kennt jeder von euch - zumindest „In der Halle des Bergkönigs“ oder „Morgenstimmung“ habt ihr sicher schon mal gehört.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
10 Geheimtipps für 2016: Diese Spiele solltest du im Auge behalten.

Wenn ihr euch also wirklich mal eine kostenlose, poetische Erfahrung gönnen wollt, die mehr Erlebnis als Spiel ist und dennoch aus spielerische Aspekte nicht verzichtet, werft einen Blick auf The Plan. Das Spiel ist erhältlich via Steam. Verantwortlich dafür zeichnen sich übrigens die Entwickler von Krillbite Studio, die Mache von Among The Sleep.

Das Spiel könnt ihr hier kostenlos runterladen!

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nintendo Switch: Unsere Geheimtipps auf der Hybrid-Konsole

    Nintendo Switch: Unsere Geheimtipps auf der Hybrid-Konsole

    Während die Nintendo Switch vor allem für AAA-Spiele wie Zelda: Breath of the Wild bekannt ist, wächst ihr Repertoire an Indie-Spielen rasant. Vor allem die Portabilität der Konsole eignet sich hervorragend für Indie-Titel. Sogar Spiele, die bereits auf anderen Plattformen zu haben sind, finden im Nachhinein ein neues Zuhause auf der Switch. GIGA hat für euch die Titel zusammengestellt, die wir jedem empfehlen,...
    Laura Li Tung
* Werbung