Angry Birds Space: Rovios nächster Streich im Hands-On [Video]

Amir Tamannai 6

Schweine im Weltall … und Vögel: Dass die kommende Iteration eines der erfolgreichsten Casual Games für Mobilgeräte uns in die unendlichen Weiten des Weltraums entführt, ist seit ein paar Tagen bekannt; auf dem SXSW-Festival in Texas hat Entwickler Rovi nun erstmals ein spielbare Version von Angry Birds Space präsentiert. Die Kollegen von IntoMobile waren vor Ort und haben einen Blick auf das Sequel des von uns meistgehassten Android-Games geworfen.

Angry Birds Space: Rovios nächster Streich im Hands-On [Video]

Und warum hassen wir in der androidnext.de-Redaktion eigentlich die putzeligen Angry Birds so sehr? Neid, ein traumatisches Erlebnis mit Vögeln oder Schweinen? Nichts von alledem – waren wir anfangs ja auch noch recht angetan von dem simplen aber spaßigen Spielprinzip, der netten Optik und dem charmanten Hintergrundgeschichtchen, hängen uns inzwischen die ständig neuen gleichen Level-Updates und nur hinsichtlich des Settings veränderten Ableger der Serie richtiggehend zum Halse raus.

Wird der nächste Teil, Angry Birds Space, daran etwas ändern können? Möglicherweise, den auch wenn sich an der grundlegenden Spielidee nichts geändert hat – wir schießen nach wie vor mit Vögeln aus Katapulten auf grüne Schweine –, so kommen mit Schwerelosigkeit und Gravitation zumindest zwei neue Physik-Komponenten hinzu. Wie das in Bewegung aussieht, zeigen gleich zwei Hands-On-Videos von IntoMobile (mit texanischer Volksmusik im Hintergrund) und Samsung Mobile:

Nice – aber, liebe Ornithologen bei Rovio, so ganz neu sind eure Ideen nicht – das ausgezeichnete und kostenlose Rocket Bunnies implementiert das Prinzip der Planeten-Gravitation zur Beschleunigung schon seit Monaten. Und auch wenn die Physik bei Angry Birds Space auf den Video etwas komplexer und akkurater wirkt, ein bisschen mehr Innovation hätte ich mir für den nächsten Teil der „Saga“ schon gewünscht. Sieht also leider so aus, als blieben die Angry Birds auch im Weltraum von uns verhasst …

Wer das grundlegend anders sieht, darf sich den 22. März rot im Kalender anstreichen, dann soll Angry Birds Sapce im Play Store erscheinen – für Besitzer von Samsung Geräten der Galaxy-Serie dem Vernehmen nach 3 Monate lang sogar für lau (das sollte zum Durchspielen locker reichen); alle anderen müssen für den Weltraumspaziergang einen noch nicht bekannten Euro- oder Cent-Betrag berappen. Alternativ bleibt natürlich immer noch Rocket Bunnies …

Download: Rocket Bunnies (kostenlos)

Rocket Bunnies (kostenlos) qr code

The Verge, YouTube-Channel von IntoMobile [via phandroid.com]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung