Apex Legends greift hart durch: Mehr als 16.000 Cheater wurden gebannt

Franziska Behner 4

Apex Legends duldet keine Cheater. Deswegen wurden bereits an diesem Wochenende 16.000 Spieler des Games gebannt.

Respawn Entertainment hat den Wunsch, dass Apex Legends möglichst fair ist. Um das zu erreichen, werden gerade alle Cheater gesucht und schließlich gebannt. Dabei bittet Respawn auch um die Mithilfe der Spieler selbst. Wenn ihnen etwas auffällt, sollen sie die Beweise sammeln. Aber selbst, wenn du nur ein ungutes Gefühl hast, möchte man sich diesem annehmen.

„Auch wenn ihr keinen Beweis habt, holt euch ihre ID und kennzeichnet sie und wir können das Konto untersuchen. Wir haben euer Feedback zu einer Reporting-Funktion im Spiel gehört. Ich sage nur, das ist eine sehr gute Idee.“

Laut VG247 wurden während eines Updates am Wochenende ganze 16.000 Spieler gebannt, die gegen die Regeln verstoßen haben. Das klingt nach einer wahnsinnig hohen Zahl an Tätern, im Vergleich zu den 25 Millionen Gamern, die Apex Legends seit Release vor zwei Wochen verzeichnen konnte, ist es jedoch keine besorgniserregenden Menge.

Apex Legends würde wohl einen weiteren Platz in dieser Liste der besten Battle Royale-Games einnehmen.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Die 10 besten Battle Royale-Spiele für PC, PS4 und andere Konsolen.

Trotzdem möchte man gegen Betrüger vorgehen und bittet daher auch die Spieler komische Vorfälle zu melden. Mit dem Update gab es außerdem einige Verbesserungen hinsichtlich Stabilität und Inhalte für den Infame-Shop. Hier gibt es verschiedene Skins, zum Beispiel passend zum Valentinstag. Ab Dienstag, den 19. Februar 2019 sollen außerdem täglich kleinere Updates kommen, um das Spielvergnügen weiterhin aufrecht zu erhalten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung