Apex Legends: Shroud erspielt fast 100.000 Dollar teilweise mit nur einer Hand

Franziska Behner

Shroud und MrBeast haben sich etwas Tolles in Apex Legends einfallen lassen, um Geld für verschiedene gute Zwecke zu erspielen. Dabei hat Shroud zeitweise sogar nur mit einem Arm gespielt!

Live auf Twitch hat der YouTuber MrBeast den Streamer Shroud dazu herausgefordert, in Apex Legends 100.000 Dollar zu verdienen, die danach gespendet werden. Für jeden Sieg über einen Gegner sollte es Geld geben. Kein Problem für einen der besten Spieler in Apex Legends! Irgendwann bekam er von seinem Kollegen allerdings ein Handicap, das sicherlich auch mit Shrouds vorangegangener OP zutun hatte.

Wie Dexerto berichtet, bekam MrBeast von Apex Legends eine Art Geldspende, die er im Zuge einer Challenge an Shroud weitergeben konnte. Pro Kill gab es am Anfang nur 2.000 Dollar, doch die Siegessträhne von Shroud hielt nicht lange an. Als Ansporn erhöhte MrBeast die Summe auf 5.000 Dollar pro erledigtem Gegner – Shroud erspielte in dieser Runde ganze 30.000 Dollar. Es wären wahrscheinlich noch mehr geworden, wäre der Streamer nicht aufgrund von Serverproblemen aus dem Spiel geflogen.

So entstand Apex Legends, der Shooter, der einfach aus dem Nichts kam:

Apex Legends: Die Entwickler erzählen von der Entstehung hinter dem Shooter.

Damit es auch tatsächlich eine Herausforderung für Shroud darstellt, hat sich sein Freund und Kollege etwas ausgedacht: Shroud durfte ab einem bestimmten Punkt nur noch mit einem Arm spielen. Da er so nicht gleichzeitig Steuern und schießen konnte, übernahm er selbst nur die Aktionen mit der Maus – MrBeast bewegte wiederum den Charakter mit der Tastatur selbst über die Karte. Doppelter Schwierigkeitsgrad also, aber auch doppelter Gewinn! Pro Kill spendierte MrBeast dieses Mal ganze 10.000 Dollar.

Obwohl das gemeinsame Spielen ja eigentlich eher ein Handicap darstellt, liefen diese Runden sogar deutlich besser und die beiden Streamer konnten 70.000 Dollar einholen. Die beiden jungen Männer zeigten auch direkt, was mit dem Geld passieren wird. Sie spendeten 32.000 Dollar an Kriegsveteranen, 10.000 Dollar an ein Tierheim und ein Kinderkrankenhaus kann sich über die Summe von 70.000 Dollar freuen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung