Arena of Valor: Kinder sollen sich in Zukunft ihre Spielzeit mit Abwaschen & Co. verdienen

Kamila Zych

Tencent ist nicht ohne Grund der reichste Publisher überhaupt. Weltweit zocken Millionen von Gamern seine Spiele und auch Kinder bleiben von dem Hype nicht verschont. Das bereitet insbesondere Eltern große Sorgen, doch dafür will der Entwickler jetzt eine Lösung gefunden haben.

Durch Spiele wie League of Legends und PUBG hat sich Tencent über die Jahre eine goldene Nase verdient. Doch auch in sachen Mobile-Gaming hat der Publisher die Nase vorn. In China ist u. a. das Spiel Honor of Kings – hierzulande als Arena of Valor bekannt – sehr beliebt. Und das vor allem bei Kindern.

Nach Tencent sind das die reichsten Publisher der Welt.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Das sind die 12 reichsten Publisher der Welt.

Viele Eltern sind nun besorgt, dass ihre Sprösslinge zu viel Zeit am Smartphone verbringen. Wie MeinMMO berichtet, wird das Spiel bereits als das „neue Opium“ bezeichnet, welches Teenager „vergiften“ soll.

Um die Situation zu entschärfen, hat Tencent nun von sich aus vorgeschlagen, dass Eltern mit ihren Kindern digitale Verträge schließen sollten, um die Spielzeit besser regeln zu können. So sollen die Teenager mit zusätzlicher Spielzeit belohnt werden, wenn sie beispielsweise im Haushalt helfen oder gute Noten in der Schule schreiben.

Das ist übrigens nicht das erste Mal, bei dem sich der Publisher aktiv in die Kindererziehung einmischt. So habe Tencent bereits 2017 die Spielzeit bei Arena of Valor für Zwölfjährige auf eine Stunde am Tag reduziert. Teenager im Alter von 12 bis 18 dürfen entsprechend zwei Stunden täglich zocken.

Mit dem neuen PlayStation-Update kannst übrigens jetzt selbst einstellen, wie lange du zocken darfst

Was hältst du von den außergewöhnlichen Erziehungs-Tipps von Tencent? Bist du der Meinung, die digitalen Verträge könnte etwas an dem Spielverhalten der Kinder ändern? Welche Methoden haben deine Eltern bei dir angewandt, um dich vom Zocken abzuhalten? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung