Ark Survival Evolved: Die Entwickler kaufen eure Mods, The Center veröffentlicht

Marco Schabel 1

Vor einiger Zeit musste Valve viel Kritik einstecken, weil geplant wurde, Mods über Steam kostenpflichtig anzubieten. Die Entwickler von Ark Survival Evolved wollen einen anderen Weg einschlagen: Sie kaufen eure Mods zum Spiel, wenn sie gut genug sind.

Ark Survival Evolved The Center Trailer.

Modder sind Menschen, die ihre Freizeit zur Verfügung stellen, um Spiele für euch interessanter zu machen. Sie entwerfen Softwarepakete in allen Größen, die zusätzliche, veränderte oder lustige Inhalte bieten oder euer Spiel auf andere Weise ändern. Ganze Videospiele und Serien wie Counter-Strike, Team Fortress und Desert Combat sind daraus bereits entstanden. Und das alles wird in der Regel völlig gratis angeboten. Ein Umstand, den Valve vor nicht allzu langer Zeit ändern wollte. Das Projekt scheiterte an unzumutbaren Bedingungen für Spieler und Modder und wurde postwendend wieder von Steam entfernt. Dass Modder für ihre Arbeit, wenn sie gut ist, Geld verdienen, steht aber weiter außer Frage. Das findet auch Studio Wildcard, die Macher des beliebten Survival-Spiels Ark Survival Evolved. Die wollen aber nicht euch das Geld abnehmen, sondern es den Moddern selbst geben.

Ark Survival Evolved hat die The Center-Mod erhalten

The Center Ark Survival Evolved

Das hat das Studio heute bekannt gegeben, als die Mod The Center veröffentlicht wurde. The Center ist eine riesige, von den Tolkien-Romanen inspirierte, neue Map, die ab sofort für PC und Xbox One heruntergeladen werden kann. Sie verdoppelt Spielwelt des ohnehin schon großen Überlebenstitels. Erstellt wurde die Mod von einem einzigen Spieler und sie ist bislang erst die zweite Modifikation, die offiziell zum Spiel hinzugefügt wurde. Die Erste war Ark Survival of the Fittest, was kürzlich erst in eine kostenlose Standalone-Version umgemünzt wurde. Eine weitere offizielle Mod wurde bereits für Juli bestätigt und nennt sich Primitive+. Die Ersteller von The Center und Primitive+ haben so gute Arbeit geleistet, dass sie von Studio Wildcard nicht nur bezahlt wurden, sondern auch gleich einen Job angeboten bekommen haben, den sie auch annahmen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
9 Spiele, von denen wir uns einfach nicht mehr trennen können.

Gute Modder können ihre Werke an das Studio verkaufen

Während Jobangebote nicht die Norm sind, können gute Modder ihre Kreationen aber dennoch an Studio Wildcard verkaufen und sie einen offiziellen Teil des Spiels werden lassen. Zu den Abläufen hat sich jüngst der leitende Ark Survival Evolved-Designer Jeremy Steiglitz geäußert. Wenn das Studio eine Mod findet, die interessant ist, erhalten die Entwickler ein Angebot mit einer „beträchtlichen Geldsumme“, die vor allem auf der aufgewendeten Zeit basiert. In den beiden oben genannten Fällen habe es sich um Summen gehandelt, die einen kreativen Kopf über mehrere Monate bringen.

Die besten Ark Survival Evolved-Mods

„Es gibt keinen Mod-Linzenzvertrag für Ark Survival Evolved, der uns unbeschränkte Rechte an ihrem Werk einräumt“ so Stieglitz. „Es ist also komplett an diesen Moddern zu entscheiden, was sie tun wollen, wenn wir sie kontaktieren. Natürlich bietet unser Programm den Entwicklern die Möglichkeit, ihr Werk prominent einem riesigen Publikum von sechs Millionen Spielern zu präsentieren und dafür bezahlt zu werden. Und sie auch weiter für dieses Publikum zu entwickeln.“ Auch in Zukunft wird das Studio weiter nach Mods suchen, die unter den vielen auf Steam als die besten und poliertesten eingeschätzt werden. Diese werden oft durch Mod-Wettbewerbe gefunden, die ihrerseits ebenfalls mit einem Preis in Form von Geld winken. „Und wenn wir die herausragenden Exemplare gefunden haben, werden wir weitere Angebote machen.“

Also schmeißt euch an die Computer und lasst eurer Kreativität freuen Lauf. Vielleicht seid ihr ja gut genug, um eure Werke an die Entwickler von Ark Survival Evolved zu verkaufen. Das Spiel ist derzeit für PC und Xbox One erhältlich. Aktuell gibt es auf Steam einen Rabatt von 33 Prozent und auf der Xbox One von 15 bis 25 Prozent.

So installiert ihr Mods für Ark über Steam und FTP

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link