Assassin's Creed Syndicate: Dieser Soundtrack hat Hit-Potenzial

Marco Schabel

Die Open World-Action geht in diesem Jahr mit Assassin’s Creed Syndicate in eine neue Runde. Der Soundtrack des Abenteuers in London stammt dabei von niemand Geringerem als einem vielfach ausgezeichneten Komponisten.

Assassin's Creed Syndicate: Dieser Soundtrack hat Hit-Potenzial.

Ein waschechter Gamer weiß, dass es bei einem Spiel als Letztes auf die Grafik oder die zugrunde liegende Technik ankommt. Viel wichtiger sind das Gameplay, die Geschichte die erzählt wird und natürlich die Atmosphäre. Für Letztere ist dabei primär der Soundtrack eines Spiels verantwortlich. Die Geisterhäuser in Super Mario wären nicht einmal halb so cool, wenn wir dort fröhliche und schnelle Musik zu hören bekämen. Auch Assassin’s Creed Syndicate wird natürlich einen Soundtrack besitzen, der bereits jetzt das Potenzial hat, ganz groß zu werden.

Das liegt an der Person, die Ubisoft heute als Verantwortlichen für die Musik des Spiels bekannt gegeben hat. Demnach wird Assassin’s Creed Syndicate musikalisch von einem Mann versorgt, der bereits zahlreiche Preise für seine Kompositionen gewonnen hat. Sein Name ist Austin Wintory und er ist absolut kein unbekannter Komponist in der Welt der Videospiele. Bekannt ist der Maestro vor allem für seine unorthodoxe Herangehensweise an einen Soundtrack, die er sicher auch im London aus Assassin’s Creed Syndicate ausleben wird, begleitet von einem Elite-Kammerensemble.

Andere Videospiele, die ihre Melodien Austin Wintory verdanken sind unter anderem die künstlerischen PlayStation-Meisterwerke Journey und flOw, sondern auch The Banner Saga. Insbesondere für Journey wurde der Musiker mit Preisen überschüttet, bis hin zu einer Grammy-Nominierung, dem wichtigsten Musikpreis der USA. Wie es von Ubisoft heißt, wird er in Assassin’s Creed Syndicate wunderbar die Begeisterung und die Emotionen der Helden einfangen. Sei es der Heldenmut oder der Sarkasmus der Protagonisten Jacob und Evie Frye. Auch die gefeierten Instrumentalmusiker Sandy Cameron und Tina Guo werden mit von der Partie sein. Inspiriert wurde Austin Wintory von der Musik des 19. Jahrhunderts, hat sich aber gegen die übliche kolossale Orchestermusik entschieden, die es in der Ära gab.

Auf die Ohren bekommen wir die Klänge aus Assassin’s Creed Syndicate dann ab dem 23. Oktober auf der Xbox One und der PlayStation 4. Auch der PC wird versorgt, allerdings erst etwas später.

Das ist unsere Preview zu Assassin's Creed Syndicate

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung