Assassin's Creed Comet: Setting im antiken Rom?

Annika Schumann 26

Vor kurzem hat Ubisoft Assassin’s Creed Unity angekündigt. Dieses soll für Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheinen. Doch immer noch ranken sich Gerüchte um einen weiteren Teil namens Assassin’s Creed Comet, der für Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlicht werden könnte. Nun gibt es Hinweise darauf, dass dieses eventuell im antiken Rom zu Zeiten Caesars spielen könnte.

Assassin's Creed Comet: Setting im antiken Rom?

Während das bereits bestätigte Assassin’s Creed Unity zu Zeiten der Französischen Revolution stattfinden wird, könnte der bisher noch nicht offiziell angekündigte Teil Assassin’s Creed Comet im antiken Rom spielen.

In einem Interview gab Jade Raymond von Ubisoft an, dass das Team mit Historikern zusammenarbeite, um Gesellschaften wie das antike Rom und die französische Revolution nachzubauen. Außerdem erklärte sie, dass der Reiz von Assassin’s Creed darin liegen würde, dass jedes Spiel in einer neuen Ära stattfindet und die Fans deshalb nicht müde werden, Assassin’s Creed zu spielen.

Rom spielte bereits in Assassin’s Creed 2 und Brotherhood eine Rolle, doch da Raymond vom antiken Rom spricht, könnte sie damit durchaus einen neuen Teil ansprechen. 2011 veröffentlichte Ubisoft eine Umfrage darüber, welches Setting die Spieler gerne in Zukunft sehen würden. Eine der möglichen Antworten war „der Aufstieg von Caesars Reich im antiken Rom.“

Der Zusatz „Comet“ könnte dabei für den Kometen Caesar stehen, einen bedeutenden Moment in der römischen Geschichte. Nach Caesars Tod wurde einer der hellsten Kometen gesichtet, der an der Erde vorbeiflog und von den Römern als vergöttlichte Seele ihres alten Herrschers anerkannt wurde.

Ob sich diese Angaben allerdings bewahrheiten bleibt abzuwarten, da Ubisoft Assassin’s Creed Comet noch nicht offiziell angekündigt hat.

Quelle: Videogamer

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung