Nachdem Ubisoft auf der E3 ein Video präsentiert hat, das euch den Koop-Modus bei Assassin's Creed Unity genauer zeigte, muss sich der Konzern mit einigen Vorwürfen herumschlagen. Viele Fans beschweren sich, dass es keine weiblichen Charaktere im Koop-Modus gibt. Ubisoft nahm nun Stellung dazu und außerdem wurde eine Petition gestartet.

 

Assassin's Creed Unity

Facts 
Assassin's Creed Unity

Laut Ubisoft hat die Tatsache, dass ihr keine Assassinin im Koop-Modus von Assassin's Creed Unity steuern könnt, einen einfachen Grund. Demnach würden die Produktionskosten und –arbeiten erheblich ansteigen und deshalb wurde darauf verzichtet. Nun wurde diesbezüglich eine Petition gestartet, die auch danach schreit, dass andere ethnische Gruppen im Koop-Modus bedacht werden sollen. Mittlerweile haben über 4500 Personen die Petition unterschrieben.

Ubisoft hat die Kritik an der Entscheidung, auf weibliche Charaktere zu verzichten, durchaus mitbekommen und äußerte sich erneut zu dem Thema. Demnach werde Assassin's Creed von einem multikulturellen Team entwickelt, in dem mehrere Glaubensrichtungen und Überzeugungen eine wichtige Rolle spielen. Das Unternehmen hofft, dass sich diese Vielfalt im Setting und auch in den Charakteren der Spiele widerspiegelt. In Zukunft möchte Ubisoft jedoch noch mehr Vielfalt in die Reihe bringen.

Mittlerweile haben sich jedoch auch andere Branchen-Vertreter, wie zum Beispiel der frühere Animation Director der Assassin's Creed-Reihe Jonathan Cooper, zu Wort gemeldet und stellen die Aussage, dass die Implementierung weiblicher Charaktere ein deutlicher Mehraufwand wäre, infrage. Seiner Meinung nach könnte das Team die zusätzlichen Animationen, die für die Figuren nötig wären, in ein bis zwei Tagen fertigstellen.

Assassin's Creed Unity erscheint am 28. Oktober 2014 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Quelle: Kotaku

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Annika Schumann
Annika Schumann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?