Boba_capture_01

Todgesagte leben länger. Nachdem Lucas Arts 2013 durch den Disney-Konzern geschlossen wurde, wanderte auch der Actiontitel „Star Wars 1313“ auf den Scheiterhaufen der Spiele-Geschichte. Das Projekt galt danach lange Zeit als eingestellt. Auch zwischenzeitig kursierende Gerüchte, wonach Publisher Electronic Arts die Marke übernommen habe und den „Dead Space“-Entwickler Visceral Games mit der Entwicklung betraut habe, erwiesen sich falsch.

Wie sich nun allerdings herausstellte, befindet sich der Titel um den ikonischen Kopfgeldjäger Boba Fett schon seit dem Frühjahr 2014 bei Entwickler Naughty Dog in der Mache. In einem Interview mit Game Informer erläuterte Naughty Dog Co-Präsident Christophe Balestra wie es dazu kam: „Wir haben damals das Test-Material von Star Wars 1313 gesehen und dachten einfach nur, scheiße, sieht das geil aus. Und dann diese Concept Art. Hammer! Das müssen wir machen.“

Bilderstrecke starten(28 Bilder)
Assassin's Creed: Easter Eggs und Details, die du noch nicht kanntest

Kein Last of Us 2

Um sich die nötige Zeit für die geheime Entwicklung des Titels zu verschaffen, einigte man sich laut Balestra hinter den Kulissen auf ein Ablenkungsmanöver. Demnach sei das zwischenzeitig angekündigte „The Last of Us 2“ eine klassische Ente gewesen. Balestra dazu: „Ja, das war lustig. Eine Fortsetzung von The Last of Us macht in unseren Augen natürlich genau so viel Sinn wie ein Sandkasten in der Sahara. Neil (Druckmann - Annahme der Redaktion) hätte mir sofort einen Vogel gezeigt, wenn wir das auch nur in Erwägung gezogen hätten, aber wir brauchten die Zeit nun mal, um Star Wars 1313 in die Gänge zu bekommen.“

„Star Wars 1313“ sein laut Balestra bereits sehr weit fortgeschritten. Man werde den Titel auf der diesjährigen E3 mit einem Story-Trailer vorstellen. Dabei soll „Star Wars 1313“ ein klassischer Actiontitel im Stile der „Uncharted“-Reihe werden. Von den Open-World-Elementen habe man sich hingegen sehr schnell wieder verabschiedet.