Schon wieder ein Assassin's Creed?! - Darum freue ich mich auf Unity

Annika Schumann 10

Ja, ich bin ein Assassin’s-Creed-Fangirl. Viele, die mich kennen, dürften das bereits wissen. Während aber etliche Spieler mittlerweile genug von der Meuchelmörder-Reihe haben, freue ich mich bei jeder neuen Ankündigung. Warum mein Herz bei jedem neuen Assassin’s-Creed-Teil und besonders bei Unity höher schlägt, erfahrt ihr in diesem Kommentar.

Assassin's Creed Unity - Story Trailer.mp4.

Dieses Jahr bringt Ubisoft sogar zwei große Assassin’s-Creed-Teile heraus. Zum einen Assassin’s Creed Unity, das für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheint – und zum anderen Assassin’s Creed Rogue, das für Xbox 360, PlayStation 3 und später auch den PC veröffentlicht wird. Viele Spieler konnten darüber nur den Kopf schütteln und gaben an, dass Ubisoft langsam aber sicher den Bogen des Franchise-Melkens überspannen würde – doch ich sehe das anders, obgleich ich die Reaktionen durchaus verstehen kann.

Seit dem ersten Teil bin ich eine fast schon fanatische Anhängerin der Reihe. Von Anfang an hat mir der Gedanke gefallen, in der Vergangenheit umherzuwandeln und Geschichte auf eine neue Art und Weise zu erleben. Schon in meiner Kindheit hatte ich ein Faible für altertümliche Geschichte und freue mich daher auf jedes neuen Assassin’s Creed. Viele bemängeln, dass sich die Teile nicht mehr großartig voneinander unterscheiden, vielleicht mit Ausnahme der Schiffskämpfe, die im dritten Teil implementiert wurden. Das kann und möchte ich auch gar nicht groß bestreiten. Für mich liegt der Kern meiner Liebe zu dieser Reihe ohnehin woanders.

assassins_creed_unity

Bilderstrecke starten
32 Bilder
Die 30 härtesten Trophäen und Erfolge in der Geschichte der Videospiele.

Mein persönlicher Spielplatz der Meuchelmörder

Es sind eben genau die neuen Settings, die mich dazu bringen, jedes Jahr gebannt auf die Ankündigung von Ubisoft zu warten und zu erfahren, welche Epoche ich als nächstes durchschreiten kann. „History is our playground“, heißt es. Und genau das ist das Feeling, das ich bei den Assassin’s-Creed-Spielen bekomme. Obwohl ich natürlich durch mein Faible für Geschichte weiß, wie ebendiese in etlichen Teilen der Reihe gestreckt und gebeugt wird, um sie in ein Videospiel mit Assassinen und Templern zu verpacken, genieße ich die Möglichkeit durch längst vergangene Zeiten zu wandeln.

Assassin's Creed: Unity vorbestellen *

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir eine Zeitmaschine wünschen, damit ich all die Persönlichkeiten aus meinen Büchern selbst kennen lernen oder gar selbst fürchten könnte. Ich würde alles dafür geben durch das alte Rom oder Nordamerika zur Pionierzeit zu wandeln und Geschichte zu erleben. Doch das wird nie der Fall sein – und genau da kommt Assassin’s Creed ins Spiel. Die Titel sind für mich wie eine kleine Reise in die Vergangenheit, die zwar nicht die ganze Wahrheit, aber dennoch einen Teil von ihr präsentiert und die sie lebendiger werden lässt, als alle Bücher und Dokumentationen meiner Sammlung – weil ich selbst ein Teil davon bin.

Neben der römischen Antike gibt es ein anderes, großes Feld, das zu meinen Favoriten in den Epochen zählt: Die französische Revolution. Ich verschlinge nahezu alles, was sich um diese Zeit dreht oder sie beleuchtet – was ist da also geiler als ein Assassin’s Creed in genau der Zeit? Als Ubisoft dieses Setting verkündet hat, bin ich fast vom Stuhl gefallen vor Freude. Alleine die Tatsache, dass ich die angespannte Situation und die verheerenden Zustände nun selbst erleben kann, ist etwas, auf das ich mich sehr freue und das mir beim ersten Anspielen schon sehr gefallen hat. Zwar konnte ich bislang keinen wirklichen Bezug zum neuen Protagonisten Arno herstellen, dafür freue ich mich aber auf Élise, die hoffentlich für ordentlich weiblichen und frischen Wind in dem Spiel sorgt.

Die Eindrücke von Paris und besonders von Notre Dame gefallen mir sehr und ich kann es nicht erwarten, wieder stundenlang durch die Gegend zu streifen und einfach nur die Atmosphäre zu genießen. Ich wäre gerne ein Teil der Revolution gewesen, hätte gerne etwas zu der Zeit verändert; auch wenn ich, wie ich mich kenne, garantiert unter der Guillotine gelandet wäre. Mit Assassin’s Creed: Unity habe ich nun die Chance zu erleben, wie es sich anfühlt, ein Teil von so etwas bedeutend Großem gewesen zu sein.

Ubisoft hat mir mit diesem Setting einen lang gehegten Wunsch erfüllt – und ich hoffe sehr, dass ich nicht enttäuscht werde. Mir geht es nicht um neues Gameplay oder große Innovationen, obgleich ich verstehe, dass viele Leute die Reihe aufgrund des Ausbleibens solcher Dinge nicht mehr mögen oder gar hassen – ich, jedoch, möchte lediglich auf dem Spielplatz der Geschichte wandeln und so eine Möglichkeit erhalten, sie auf einer neuen Ebene zu erleben, wie ich es sonst niemals im Leben könnte.

Wie Assassin’s Creed Unity aussehen könnte, hat euch Leo übrigens in einer sehr unterhaltsamen Prophezeihung zusammengefasst!

Leos Prophezeihung zu Assassin's Creed: Unity

Assassin's Creed: Welcher Assassine bist du?

Das Meucheln liegt euch im Blut und ihr verpasst keinen Teil der Assassin's Creed-Reihe. Ihr wolltet deshalb schon immer einmal wissen, welcher großartige Assassine ihr seid? Dann bestreitet dieses kleine Quiz und ihr werdet erfahren, wessen Abenteuer auch die euren hätten sein können! Viel Spaß.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung