Assassin's Creed Odyssey: Xenias Schatzkarten - alle Fundorte und Walkthrough

Christopher Bahner

Piratin Xenia auf der Insel Keos schickt euch in Assassin’s Creed Odyssey auf eine ausgedehnte Schatzsuche. Dafür gibt sie euch Schatzkarten in Form von Skizzen, wobei ihr dann die entsprechenden Orte auf der Weltkarte aufsuchen sollt. Wir zeigen euch alle Lösungen der Schatzkarten und führen euch durch die komplette Quest-Reihe.

Die Quest zu Schatzsuche startet mit „Gleich und gleich gesellt sich gern“ bei Piratin Xenia im Norden der Insel Keos. Sie wird mit Start von Episode 7 in der Story freigeschaltet und wir empfehlen euch ein Mindestlevel von 28, wenn ihr sie beginnen wollt. Bei Abschluss der gesamten Quest-Reihe erhaltet ihr zudem die Trophäe „Ein Piratenleben für mich“.

Die Lösungen zu allen Schatzkarten von Xenia seht ihr im folgenden Video unseres Kooperationspartners PowerPyx:

Assassin's Creed Odyssey: Walkthrough zu Xenias Schatzsuche.

Gleich und gleich gesellt sich gern – Fundort der Feder

Nachdem ihr mit Xenia gesprochen und die Quest angenommen habt, bekommt ihr einen Haufen Schatzkarten von ihr, die ihr euch im Inventar anschauen könnt. Dabei handelt es sich um grobe Skizzen, anhand derer ihr den Fundort der goldenen Feder des Aias in der Welt finden sollt.

Dabei könnt ihr die meisten erst einmal ignorieren. Die relevante für euch ist jene, die euch zur Südspitze der Insel Salamis in Attika führt. Begebt euch also zum Ort, den wir euch auch auf dem folgenden Bild noch einmal zeigen:

Interagiert mit der Vase an der markierten Stelle und ihr werdet feststellen, dass die Feder nicht mehr länger dort ist. Sprecht nun mit dem NPC hinter euch am Fuße der Treppe und er wird euch verraten, wo sich die Banditen verstecken, die die Feder haben.

Begebt euch also etwas nach Norden auf der Insel zum mykenischen Grab des Aias, wo ihr auch eine der antiken Stehlen finden könnt. Tötet die Banditen hier, nehmt ihnen die Feder ab und kehrt dann zu Xenia zurück, um die erste Schatzsuche zu beenden.

Heilige Schwüre – Fundort des Armbands

Die nächste Schatzsuche von Xenia heißt „Heilige Schwüre“ und schickt euch auf die Jagd nach dem makedonischen Armband. Wie zuvor müsst ihr mit der richtigen Schatzkarte den richtigen Ort aufsuchen. Dieses Mal müsst ihr euch zum Heiligtum von Sunion begeben. Ihr findet es an der Südspitze des Kaps Sunion in Attika.

Das folgende Bild hilft euch wieder bei der Orientierung:

Interagiert mit den fünf Orten mit Lupen-Symbol im Untersuchungsgebiet und sprecht dann mit den zwei streitenden NPCs an der Klippe (siehe Bild oben). Sie verraten euch, dass sie das Armband ins Meer geworfen haben. Der Fundort wird euch anschließend im Meer markiert. Taucht hinab, schnappt euch das Armband und bringt es zu Xenia zurück, um die zweite Schatzsuche zu beenden.

Bilderstrecke starten
35 Bilder
Assassin's Creed Odyssey: Legendäre Waffen - Fundorte, Bilder und Werte.

Die, die das Meer beherrscht – Fundort von Tritons Muschelhorn

In der dritten Schatzsuche „Die, die das Meer beherrscht“ sollt ihr Tritons Muschelhorn aufspüren. Dieses Mal müsst ihr etwas weiter reisen und euch nach Norden nach Makedonien in die Unterwasserkaverne begeben. Der folgende Kartenauschnitt zeigt euch, wo genau ihr hin müsst:

Die Unterwasserkaverne findet ihr vor der Dreifachhalbinsel Chalkidike. Es gibt auch einen Zugang an Land über ein Loch im Boden, allerdings markiert euch das Bild oben den Zugang unter Wasser. Ihr müsst durch mehrere Höhlen schwimmen, bevor ihr zur Truhe mit Tritons Muschelhorn gelangt.

Solltet ihr Probleme haben, scannt das Gebiet vor Betreten der Unterwasserkaverne mit Ikaros, um die Truhe aufzuspüren. Kehrt anschließend zu Xenia zurück, um die dritte Schatzsuche zu beenden.

Den Assassin's-Creed-Hoodie bekommt ihr hier! *

Lass die Würfel rollen – Fundort von Pans Flöte und der Lyra des Apollon

In der vierten Schatzsuche „Lass die Würfel rollen“ sollt ihr mit Pans Flöte und der Lyra des Apollon gleich zwei Schätze aufspüren. Allerdings müsst ihr dieses Mal die Schatzkarten dafür selbst finden. Xenia verrät euch, dass der Händler Autolykos in Nauplia sie hat.

Genauer gesagt müsst ihr zum Bootsschuppen von Nauplia, der sich südlich der Stadt Argos an der Küste der Auen der Hydra in Argolis befindet. Hier könnt ihr die Schatzkarten in einer der beiden Schatztruhen im Gebiet finden.

Die Karte zu Pans Flöte verweist euch auf die Höhle des Pan im Norden von Attika nahe der Küste. Hier findet ihr die Flöte ganz am Ende auf einem Haufen Schätze hinter der epischen Truhe.

Für die Lyra des Apollon müsst ihr euch wiederum zum Apollon-Tempel auf der Insel Euboia begeben. Hier liegt die Lyra mitten im Tempel auf einem der Steine.

Somit ist auch die vierte Schatzsuche geschafft. Begebt euch wieder zu Xenia, um die letzte Quest der Schatzsuche zu beginnen.

Der unschätzbare Schatz – Fundort der alten Truhe

Ein letztes Mal müsst ihr nun in der Quest „Der unschätzbare Schatz“ für Xenia tätig werden. Dieses Mal müsst ihr aber keine Schatzkarte entziffern, sondern einfach die alte Truhe aus einer Festung entwenden. Dabei könnt ihr dies schon weit vor der empfohlenen Stufe tun, da ihr keine Kämpfe bestreiten, sondern nur etwas klauen müsst.

Es handelt sich dabei um die Festung Olyros im Osten des Erymanthos-Gipfels in Achaia. Diese wird euch auch auf der Karte markiert. Hier findet ihr die alte Truhe in einer Schatulle im östlichen Haus. Das folgende Bild zeigt euch wo:

Bringt die alte Truhe zu Xenia und ihr habt die Quest-Reihe erfolgreich zu Ende gebracht.

Hinweis: Habt ihr bis hierhin bei jedem Dialog mit Xenia die Herz-Option gewählt, könnt ihr zum Schluss eine Romanze mit ihr starten und ein weiteres Bettabenteuer samt leidenschaftlichem schwarzen Bildschirm erleben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Ubisoft zeigt massig neues Gameplay aus Beyond Good & Evil 2

    Ubisoft zeigt massig neues Gameplay aus Beyond Good & Evil 2

    Am gestrigen Abend sprang das Herz aller Beyond Good & Evil-Fans gleich viel höher. Denn Ubisoft hat es sich nicht nehmen lassen, ein Update samt neuen Gameplay-Szenen zu dem Großprojekt zu veröffentlichen. Und auch zeigt sich wieder, dass die Ambitionen ziemlich hoch gesteckt wurden. 
    Marvin Fuhrmann
  • Red Dead Online hat organisierte Fight Clubs und alle reden darüber

    Red Dead Online hat organisierte Fight Clubs und alle reden darüber

    Ein Drink, eine Schießerei und eine ordentliche Prügelei: Diese drei Dinge sind fast schon Alltag für die Cowboys und Banditen in Red Dead Redemption 2. Mit dem neugestarteten Online-Modus schließen sich die Spieler nun zu eigens organisierten Fight Clubs zusammen und verstoßen gegen die erste Regel.
    Marvin Fuhrmann
* gesponsorter Link