Assassin's Creed Origins: Gefakte User-Wertungen auf Metacritic entdeckt

Kamila Zych

Gerade mal ein paar Tage alt und schon hat Assassin’s Creed Origins seinen ersten kleinen Skandal auf dem Buckel. Offenbar quoll die Bewertungsplattform Metacritic zeitweise gerade nur so vor gefakten User-Wertungen zum Spiel über, die mittlerweile entfernt wurden.

In diesen 12 Minuten kannst du dir dein ganz eigenes Bild von Assassin’s Creed Origins machen:

Assassin's Creed Origins – Die ersten 12 Minuten.

Diese Entdeckung machte kürzlich ein Kotaku-Leser, der das Online-Magazin anschließend darauf aufmerksam machte. So befanden sich auf der Bewertungsseite von Assassin’s Creed zahlreiche – um genau zu sein über 600 – positive User-Wertungen. Dabei wurde anscheinend der immergleiche Text einfach unter verschiedenen Fake-Accounts veröffentlicht. Wie das Ganze gesammelt aussieht, zeigt u. a. dieses Bild:

w4zw8s8zqrrqmyjsbhu6

„Viel besser als Assassin’s Creed Unity und Assassin’s Creed Syndicate, es ist viel reifer und Bayek ist (ein) interessanter Charakter und die historischen Charaktere wurden gut umgesetzt.“. Immer und immer wieder.

Aus welchem Grund, eine solche Flut an positiven Bewertungen erzeugt wurde, ist unklar. Gegenüber Kotaku verriet der Chef von Metacritc, Marc Doyle aber, dass dies nicht das erste Mal ist, dass die Plattform Fake-Wertungen zum Opfer gefallen ist, wenn auch nicht regelmäßig: „Es ist kein häufiges Ereignis – vielleicht zwei bis drei Spiele pro Jahr.“ Mittlerweile sind die Fake-Wertungen entfernt worden und die Mitarbeiter seien drauf und dran, die Sachen in Zaum zu halten.

Hier kannst du dir alle Assassin’s Creed Teile zusammengefasst durchsehen, bevor du deine ganz persönliche Wertung zu Origins abgibst:

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Assassin's Creed: Die Geschichte aller Assassinen und Spiele.

Zwar seien laut Kotaku die User-Wertung nicht ganz so ausschlaggebend für den Metascore (das ist die durchschnittliche Bewertung, die sich aus allen bisher veröffentlichten Kritiken verschiedenster Medien zusammensetzt), trotz dessen machen sie einen großen Teil der Webseite aus. Und gerade ihnen vertrauen Gamer noch mit am meisten, da sie davon ausgehen, dass die dortigen Wertungen von privaten Personen geschrieben werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link