Assassin's Creed Origins: Wir haben die ersten 12 Minuten angespielt

Lisa Fleischer

Zwei Jahre liegen zwischen dem letzten Teil und Assassin’s Creed: Origins. Dem neuen Spiel hat Ubisoft ungewöhnlich viel Entwicklungszeit eingeräumt. Ob das der Serie gut getan hat, davon kannst du dich in unserem Gameplay-Video überzeugen.

Assassin's Creed Origins – Die ersten 12 Minuten.

Mit Assassin’s Creed: Origins erschien am 27. Oktober 2017 der inzwischen zehnte Teil der Hauptreihe. Trotzdem führt das Spiel zurück zu den Anfängen: Origins erzählt dir den Anfang der Assassinen. Die finden ihren Ursprung nämlich im alten Ägypten, wo der ehemalige Pharaonen-Wächter Bayek Rache an seinen Feinden nehmen will. Was sich entspannt, ist eine Reihe an Intrigen und Twists.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Die 8 besten Assassinen: Kann sich Bayek neben ihnen behaupten?

Warum Assassin’s Creed sich trotzdem mehr oder weniger treu bleibt, liest du in unserem Test. Und gewinnen kannst du sogar auch etwas! Wir verlosen nämlich die Dawn of the Creed-Edition von Assassin’s Creed: Origins. Ob der Anfang des Spiels taugt, davon kannst du dich im Video überzeugen: Die ersten Minuten von Assassin’s Creed: Origins haben wir nämlich schon angespielt und für dich festgehalten.

 

Assassin’s Creed: Origins ist für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.

Hast du das Action-Adventure auch schon angespielt? Was denkst du: Gibt Ubisoft Assassin’s Creed mit Origins frischen Wind oder bleibt die Serie doch beim Alten?

Erkennst du das Game? Videospiele in einem Satz zusammengefasst!

Videospiele können teilweise ganz schön absurd sein. Das fällt vor allem auf, wenn du ein Game in nur einem Satz beschreibst. Kannst du sie alle erraten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • RUSH – Der Gaming-Podcast: Sind Videospiele politisch?

    RUSH – Der Gaming-Podcast: Sind Videospiele politisch?

    Sind Videospiele jetzt politisch oder nicht? Christian Eichler von detektor.fm und Alexander Gehlsdorf von GIGA GAMES gehen der Frage auf den Grund und untersuchen auch, wie die deutsche Politik den Spieleentwicklern hierzulande unter die Arme greift. Unterstützung erhalten sie dabei von Hans Böhme, der als Lead Artist an dem Point-and-Click-Adventure Trüberbrook mitgearbeitet hat.
    Alexander Gehlsdorf
* gesponsorter Link