Batman: Arkham Knight

Jonas Wekenborg 1

Batman ist zurück und Rocksteady hat Arkham erneut in den Fokus gerückt. Wer nach den letzten Titeln nun aber Wiederholungen befürchtet, darf beruhigt sein: Batman Arkham Knight nutzt zwar alte Elemente, liefert aber auch ganz neue Features für die Fledermaus.

Batman Arkham Knight Gameplay Trailer.

Batman: Arkham Knight

Der Plot von Arkham Knight ist schnell erzählt. Die Vogelscheuche oder Scarecrow, Dr. Jonathan Crane, ist nach Gotham City zurückgekehrt und vereint alle schlimmen Finger der Stadt, um den Dark Knight ein für allemal zu besiegen.

Dabei sorgen die Schurken natürlich für allerlei Chaos und Verwüstung in der Stadt. Aber keine Angst, Zivilisten kommen zum großen Teil nicht zu Schaden, denn die hat Scarecrow zeitnah aufgefordert, die Insel zu verlassen. Super Clou, wenn man einen Gesetzeshüter genug Zeit geben will, am richtigen Einsatzort zu erscheinen, ohne das Andere am enderen Ende der Stadt zu Schaden kommen…

Batman: Arkham Knight - Die neuen Features

Batman wird auch in Arkham Knight wieder auf Batarangs, Graphnel-Gun und Line-Launcher zurückgreifen können, Rocksteady liefert aber noch weitere Gameplay-Erweiterungen und -Mechaniken, um nicht Arkham Asylum und Arkham City zu kopieren.

Batmans Cape ermöglicht es ihm nun, längere Strecken zu fliegen. Auch können nun Batarangs und andere Gadgets im Flufg eingesetzt werden, sowie zwei Graphnel-Schüsse hintereinander abgegeben werden. Der Batarang kann außerdem nun dafür eingesetzt werden, um die Gegend auszusondieren.

Das Kampfsystem hat zusätzliche Änderungen erfahren, die eine bessere Verkettung von Angriffen erlauben. Auch können nun mehrere Gegner hintereinander ausgeschaltet werden, wenn Batman unentdeckt bleibt. Bei einem solchen Takedown wird die Zeit dann verlangsamt, so dass der Dark Knight schneller zum nächsten Feind übergehen kann.

Bewaffnete Gegner können nun nicht nur entwaffnet werden, Batman kann ihre Waffen auch selbst nutzen, bis sie zerbrechen.

Das Batmobil

Größte Neuerung in Arkham Knight ist der Einsatz des Batmobils. Erstmals dürft ihr auch mit Batmans bewaffneten High-Tech-Transporter durch Gotham City düsen und dabei sogar Gegner auf die Stoßstange nehmen. Ihr könnt das kugelsichere Geschoß jederzeit herbeiordern.

Einge der zurückgekehrten Riddler-Trophies können außerdem nur durch den Einsatz des Batmobils erlangt werden. Das Fahrzeug ist, genau wie Batman selbst, durch verschiedene Upgrades aufrüstbar.

Batman Arkham Knight Batmobil Trailer.

Batman: Arkham Knight - Bestätigte Charaktere

Neben Batman selbst darf natürlich auch nicht Police-Commisioner James Gordon fehlen. Auch dessen Tochter Barbara, die das Superhelden-Orakel darstellt, findet erstmals Aufstellung als Charakter, statt nur als Stimme. Derweil ist noch nicht bekannt, inwiefern Damian, Darkwing, Superman und Azrael erscheinen werden, deren Synchronsprecher zuvor gelistet wurden. Red Hood hingegen wurde bereits als Vorbesteller-DLC bestätigt.

Auf Seiten Scarecrows werden die Bösewichte Pinguin, Two-Face, Harley-Quinn und der Riddler Auftritte feiern, natürlich gefolgt von ihren jeweiligen Schergen. Besonderes Augenmerk sollte allerdings dem komplett neuen Oberschurken Arkham Knight gelten, der extra für Rocksteadys Batman: Arkham Knight erfunden wurde.

Batman: Arkham Knight - Release

Der genaue Releasetermin für Batman: Arkham Knight steht fest. Am 2. Juni 2015 sollen die Versionen für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt kommen, die mit unterschiedlichen Vorbesteller-DLCs ausgeliefert werden können. So lassen sich zum Beispiel Harley Quinn und Red Hood als spielbare Charaktere sichern.

Wie gut kennst du Batman Arkham-Series? (Quiz)

Ihr habt einen ungetrübten Sinn für Gerechtigkeit, verabscheut Clowns und seid nachts immer noch fähig zu Höchstleistungen, obwohl ihr eure Tage als Playboy fristet? Beweist es!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel

Weitere Themen

Alle Artikel zu Batman: Arkham Knight

* Werbung