1 von 17

In Batman: Arkham Knight wird es wieder massenweise Charaktere aus der Batman-Welt geben, von denen die meisten nicht gut auf den dunklen Ritter zu sprechen sind. Ihr könnt euch also sicher sein, das so ziemlich jeder Schurke4 aus den vorigen Arkham-Teilen wieder auftaucht, sofern er nicht trotz Batmans Tötungsverweigerung irgendwie ums Leben gekommen ist. Und selbst Tote können wieder auferstehen, wie beispielsweise Solomon Grundy und Red Hood bewiesen haben. Und ob der Joker wirklich in Arkham City ums Leben gekommen ist, wird sich auch noch zeigen.

Batman: Arkham Knight – Die Freunde und Feinde des dunklen Ritters

Doch Batman muss sich seinen Gegnern nicht alleine stellen, denn er hat im Serienfinale Batman: Arkham Knight zahlreiche Freunde oder zumindest zeitweilige Verbündete, auf die er sich mehr oder weniger verlassen kann. Immer an seiner Seite dürfte zumindest sein treuer Sidekick Robin sein, der mittlerweile schon der dritte Träger der roten Klamotten ist.

Außerdem steht Batman noch Nightwing zur Seite, sein ehemaliger erster Robin-Sidekick, der sich mit Batman zerstritten hatte und sich als seinen eigenen Superhelden inszenierte. Mittlerweile sind Bats und Nightwing aber wieder Freunde und kämpfen gemeinsam gegen das Verbrechen. Und auch die freigeistige Catwoman wird sich Batman anschließen, wenn auch aus gänzlich eigenen Motiven.

Batmans große Feinde

Batman kann auch jede Hilfe gut gebrauchen, denn mit dem Arkham Knight steht ihm ein Widersacher gegenüber, der nicht nur Batmans Stil dreist kopiert hat, sondern auch eine kleine Privatarmee mitbringt. Zusammen mit Scarecrow und seinem Furchtgas wollen die beiden Gotham City erobern und ihre undurchsichtigen Pläne durchsetzen.

Auf den folgenden Seiten findet ihr alle wichtigen Infos zu Batmans Verbündeten und Feinden in Batman: Arkham Knight.