Batman Arkham Knight: Rückerstattungen für PC-Version ab sofort möglich

Annika Schumann

Mittlerweile wurde die PC-Version von Batman: Arkham Knight erneut veröffentlicht. Da diese aber offenbar immer noch nicht die Erwartungen der Spieler trifft, hat Warner Bros. nun angekündigt, dass Rückerstattungen möglich sind. Diese gelten auch für den Season Pass. Alle Informationen dazu erfahrt ihr bei uns.

So könnt ihr den Big Head Mode freischalten

Die PC-Version von Batman: Arkham Knight hat keinen guten Schlag bei der Spielerschaft. Bereits über 10.000 negative Kritiken können auf Steam zum Titel gelesen werden. Dass dies untragbar ist, hat Warner Bros. nun offenbar auch eingesehen. Obwohl mittlerweile das Spiel erneut veröffentlicht wurde und viele Bugs beseitigt wurden, stellt das Unternehmen den Käufern nun aber die Möglichkeit zur Verfügung, den Titel und den Season Pass zurückzugeben. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Stunden ihr bereits in Gotham City verbracht habt.

Allerdings solltet ihr euch beeilen. Das Angebot gilt nur bis Ende des Jahres 2015. Solltet ihr bereits versucht haben, das Spiel zurückzugeben und seid dabei bei Steam auf Probleme gestoßen, solltet ihr es noch einmal versuchen. Valve hat angegeben, dass die Probleme bekannt sind und mittlerweile behoben sein sollten.

Ferner gab Warner Bros. bekannt, dass alle, die das Spiel behalten, weiterhin mit Updates versorgt werden und die Entwickler bekannt geben, welche Fehler ausgemerzt werden können und bei welchen es leider nicht geht.

Unser Test zu Batman: Arkham Knight

Batman: Arkham Knight – Launch-Trailer.

Ihr wollt euch ohnehin lieber die PlayStation 4-Version zulegen? Kein Problem, hier findet ihr sie:

Batman: Arkham Knight auf Amazon kaufen*

 

Wie gut kennst du Batman Arkham-Series? (Quiz)

Ihr habt einen ungetrübten Sinn für Gerechtigkeit, verabscheut Clowns und seid nachts immer noch fähig zu Höchstleistungen, obwohl ihr eure Tage als Playboy fristet? Beweist es!

Quelle: Steam

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung