Ist die Arkham-Reihe am Ende?

Martin Küpper 6

Es scheint als würde Entwickler Rocksteady keine weiteren Ableger der Arkham-Reihe entwickeln. Ist Batman: Arkham Knight also wirklich das Ende der Serie?

Batman: Arkham Knight ist (von der schlechten PC-Portierung abgesehen) ein großartiges Spiel und ein fulminanter Abschluss der Arkham-Trilogie. Aber ist es auch das Ende der ganzen Reihe? Fans zeigten sich bereits verwundert, dass es im Spiel keinen geheimen Raum mit der Ankündigung des nächsten Teils zu finden gibt, wie es bei den Vorgängern noch der Fall war. Nun meldete sich Game Director Sefton Hill mit einer einfachen Erklärung via Twitter zu Wort: Es gibt keinen versteckten Raum, da Arkham Knight das letzte Arkham-Spiel von Rocksteady sein soll.

arkham_ende

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Batman: Arkham Knight: Die Charaktere aus dem Finale

 

Der Tweet ist inzwischen nicht mehr auffindbar, doch die Meldung scheint eindeutig. Doch bedeutet dies tatsächlich das Ende der Reihe? Vermutlich nicht. Mit Arkham: Origins hat Publisher Warner Bros. bereits gezeigt, dass sie die Reihe auch einem anderen Studios anvertrauen dürften. Nun fiel Arkham: Origins im Vergleich zu den Rocksteady-Spielen zwar qualitativ etwas ab, doch bei dem immensen Erfolg der Reihe dürfte Warner wohl trotzdem nicht an das Ende der Reihe denken und es erneut probieren. Rund um Rocksteady ranken sich indes Gerüchte um ein Open-World-Game im Superman-Universum.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung