Battlefield 1: Erster Teaser zu Erweiterung "They Shall Not Pass"

Marvin Fuhrmann 4

Der März soll den ersten DLC für Battlefield 1 und damit die französische Armee für den Shooter bringen. Nun gibt es einen ersten Teaser-Clip zum kommenden Zusatzinhalt, der bereits mehr verraten könnte, als es zunächst den Anschein hat.

Battlefield 1 im Test.

So viel steht fest: Battlefield 1 soll im März seinen ersten DLC bekommen. Darin soll es vor allem um die französische Armee gehen. Doch welche Inhalte geplant sind, behält DICE bislang noch für sich. Nun gibt es aber einen ersten, kleinen Teaser, der mehr über den kommenden Inhalt für Battlefield 1 verraten könnte.

Battlefield-Spieler gesperrt, weil sie zu gut sind*

Den kurzen Teaser findest Du weiter unten. Darin ist zunächst ein Soldat zu sehen, der vor einem brennenden Wald steht. Hinter ihm fährt ein gigantischer Panzer kurz durchs Bild und offenbart dann die französische Flagge, die durch die Schlachten stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Einige Battlefield-1-Spieler vermuten hier schon direkte Hinweise auf die neuen Inhalte.

Bilderstrecke starten(122 Bilder)
Battlefield 1: Waffen-Liste plus beste Waffe und Kolibri freischalten

So könnte es sich bei dem Soldaten um die neue Elite-Klasse für Battlefield 1 handeln. Denn im Gegensatz zur normalen Infanterie trägt er eine gepanzerte Rüstung, wie sie schon die anderen Elite-Klassen des Shooters haben. Jedoch ist unklar, welche Fertigkeiten er in Battlefield 1 in die Schlacht führt.

Battlefield 1 verkauft sich besser als Call of Duty in Deutschland*

Der Panzer hingegen soll ein „Char 2C“ sein, der größte Panzer, der jemals geschaffen wurde. Er wurde von der französischen Armee kurz vor dem Ende des Krieges getestet. Die Community von Battlefield 1 geht sogar weiter und vermutet, dass es sich hier nicht nur um einen neuen Panzer, sondern sogar um den neuen Behemoth handeln könnte, der auf der französischen Map der unterlegenen Partei aushilft. Bislang wurde davon allerdings nichts bestätigt.

Quelle: VG247

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung