Große DDoS-Attacke legt Gaming-Dienste lahm

Marvin Fuhrmann

Bereits gestern wurden viele Gamer-Stimmen laut. Denn zum Freitag Abend funktionierten die meisten Spiele, inklusive dem neuen Battlefield 1 nicht mehr. Grund dafür war offenbar ein groß angelegter DDoS-Angriff, der nicht nur die Gaming-Welt betraf.

Battlefield 1 - Singleplayer-Trailer - The Runner.

Das Internet ist voller Gefahren, an denen wir zum Glück täglich vorbeigehen. Doch manchmal können wir uns auch nicht mehr dagegen wehren. Nämlich dann, wenn Hacker das Ruder übernehmen und aus der Ferne Dienste und Seiten einfach lahmlegen. Und so ist es auch im großen Stil am gestrigen Abend passiert und geht zum Teil auch heute noch weiter.

Battlefield 1 jetzt bestellen*

Wer gestern zum Beispiel Battlefield 1 startete, wurde darauf hingewiesen, dass er nicht online sei. Auch dies war offenbar eine Folge des DDoS-Angriffs (Distributed Denial of Servive). Aber nicht nur Origin hat es getroffen. Auch Uplay, das PSN und zahlreiche weitere Anbieter - sei es im Gaming-Bereich oder aus anderen Branchen - blieben vor der Attacke nicht verschont.

Bilderstrecke starten(122 Bilder)
Battlefield 1: Waffen-Liste plus beste Waffe und Kolibri freischalten

Mittlerweile sollten die meisten Dienste wieder erreichbar sein. Vereinzelt treten noch Probleme bei einigen Seiten auf, die aber hoffentlich bald nachlassen. Wer für den Angriff verantwortlich ist, steht aktuell noch nicht fest. Vor allem Nordamerika und Europa hat es gestern getroffen. Die US-Regierung will nun prüfen, ob es sich dabei um eine Straftat gehandelt hat.

Quelle: Gamesradar

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung