Wenn ihr in Battlefield 1 einen Squad erstellt, profitiert ihr von einigen Vorteilen und XP-Boni, die euren Aufstieg zum Kriegshelden beschleunigen. Einzelkämpfer kommen im Shooter nämlich deutlich langsamer voran und im Team ist man ohnehin stärker. Wir zeigen euch, wie ihr einen Trupp gründen könnt und welche Vorteile sich daraus für euch ergeben. 

 

Battlefield 1

Facts 
Battlefield 1

Battlefield 1 jetzt kaufen!

Egal für welchen Spielmodus ihr euch in Battlefield 1 entscheidet, in einem Squad könnt ihr euch besser organisieren, absprechen und bekommt dafür sogar mehr Erfahrungspunkte. Dabei könnt ihr einem Squad beitreten oder selber einen erstellen. Die maximale Trupp-Größe beträgt fünf Spieler, die euch in der Standardeinstellung als grüne Symbole auf der Karte angezeigt werden.

Battlefield 1 - Tipps zum schnellen Aufsteigen von Rängen

Battlefield 1 - Schnell leveln und Ränge aufsteigen

Bilderstrecke starten(122 Bilder)
Battlefield 1: Waffen-Liste plus beste Waffe und Kolibri freischalten

Battlefield 1: Squad gründen

Über den Button „Erstellen“ könnt ihr im Multiplayer-Modus euren Squad gründen und seid damit auch automatisch dessen Anführer. Wollt ihr stattdessen nur einem Trupp beitreten, müsst ihr auf das Plus-Zeichen neben dem gewünschten Squad drücken. Spielt ihr mit Freunden in einer Gruppe, bildet ihr übrigens automatisch einen Squad, dem andere Spieler nicht beitreten können. Der jeweilige Anführer eines Trupps kann diese Sperre allerdings aufheben, so dass auch andere Spieler beitreten können.

battlefield-1-squad-trupp-erstellen-screenshot

Vorteile eines Squads

Als Mitglied eines Trupps profitiert ihr vor allem von zwei entscheidenden Vorteilen.

  • Bonus-XP: Für so ziemlich alle Aktionen, die ihr zum Vorteil eures Squads vollführt, hagelt es Zusatz-XP für euch, die ihr als Einzelspieler nicht bekommen würdet. Heilt ihr etwa ein Squad-Mitglied oder repariert Fahrzeuge, in denen Mitglieder eures Teams sitzen, bekommt ihr dafür mehr Erfahrungspunkte als normal. Auch wenn ihr die Befehle eines Squad-Anführers befolgt und dadurch Ziele erfüllt, profitiert ihr von diesem Bonus.
  • Mehr Einstiegspunkte: Nach einem Tod schnell wieder in die Schlacht einzugreifen, ist ein unschätzbarer Vorteil. Als normaler Soldat habt ihr allerdings nur die Auswahl zwischen Standard-Punkten, bei denen ihr erst wieder zum Ort des Geschehens hinkommen müsst. Als Squad-Mitglied hingegen, könnt ihr direkt bei euren Kameraden wieder einsteigen. Spawnt ein Mitglied eurer Gruppe auf diese Weise bei euch, bekommt ihr zusätzlich mehr Erfahrungspunkte.

Battlefield 1 im Test-Tagebuch

Tipps zum Squad-Teamplay

Wie in jedem Battlefield-Teil ist man in der Gruppe natürlich stärker als allein. Und auch in Battlefield 1 soll durch den Squad-Gedanken das Teamspiel gefördert werden. Als Mitglied eines solchen Trupps solltet ihr also auch so agieren und gemeinsam Ziele verfolgen. Bleibt in der Nähe eurer Kameraden und befolgt gemeinsam die Befehle des Anführers.

Versorger und Sanitäter können auf diese Weise ebenfalls effizienter eingesetzt werden, da sie Kollegen direkt mit Munition und Medikits versorgen können. Sprecht euch also ab und macht im Squad keinen auf Einzelkämpfer, denn sonst habt ihr auf lange Sicht keine Chance.

Battlefield 1: Wie gut kennst Du Battlefield?

Battlefield 1 steht ab Oktober in den Läden und schickt Dich in die Schützengräben des Ersten Weltkriegs. Hast Du das Zeug zum Frontsoldaten? Finde heraus, wie gut Du Dich mit Battlefield auskennst!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.