Battlefield 1: Tipps zum Start in den Team-Shooter

Victoria Scholz

Mit dem Team-Shooter Battlefield 1 stehen euch spannende Gefechte im Ersten Weltkrieg bevor. Habt ihr Einstiegsprobleme in dieses Szenario, können euch unsere Tipps zum Start in Battlefield 1 sicher weiterhelfen.

Battlefield 1 besteht aus einem Single- und Multiplayer. Das Hauptaugenmerk liegt wohl eher auf dem Mehrspieler-Modus, obwohl auch die Einzelspieler-Kampagne einige Tücken aufweist. Wollt ihr euch aber mit anderen Spielern in Online-Kämpfen anlegen, solltet ihr mindestens die erste Kriegsgeschichte durchspielen. Hier erhaltet ihr im Gegensatz zum Multiplayer einige Einweisungen, die euch durchaus auch im Mehrspieler helfen können. Was ihr darüber hinaus machen könnt, um nicht so schnell zu sterben und euch stetig zu verbessern, lest ihr nachfolgend.

Im folgenden Video der Battle Bros findet ihr
viele nützliche Tipps zum Start von Battlefield 1:

Battlefield 1: Einstieg in den Einzelspieler-Modus

Bilderstrecke starten(122 Bilder)
Battlefield 1: Waffen-Liste plus beste Waffe und Kolibri freischalten

Die Kriegsgeschichten in Battlefield 1 begleiten immer wieder einen anderen Soldaten durch die schweren Stunden des Ersten Weltkriegs. In der ersten Mission „Durch Morast und Blut“ kommt ihr vollkommen in der Szenerie an und lernt bereits erste Mechaniken rund um Fahrzeuge und Waffen kennen. Ihr startet in einem Panzer. Die Welt von BF 1 ist fast komplett zerstörbar. Weicht also auch mal vom Weg ab und steuert den Panzer durch Gebäude, um einen Eindruck zu bekommen, dass der Boden unter euren Füßen wacklig sein kann. Das ist besonders der Fall. wenn ihr euch im Mehrspieler-Modus als Sniper in einem Gebäude verschanzt. Es braucht manchmal nur einen Schuss von einem Panzer oder Flugzeug und schon stürzt das Haus ein.

Jetzt auf die Deluxe Edition von Battlefield 1 upgraden*

Was euch die Einzelspieler-Kampagne lehrt, ist auf jeden Fall der Umgang mit Fahrzeugen. Zudem könnt ihr hier die einzelnen Waffensysteme der jeweiligen Panzer etc. ausprobieren. Fahrt ihr mit einem Panzer durch Schlamm, werdet ihr langsamer und damit ein leichteres Ziel für Feinde.

  • Um einen Bereich zu besetzen, müsst ihr alle Feinde in der Umgebung ausschalten. Sie werden euch blockieren und wollen damit verhindern, dass der Punkt eingenommen wird. Schnappt euch am besten ein Pferd und reitet die Umgebung des Punktes ab, um alle Feinde zu besiegen. Vorsicht: Der Ritt auf einem Pferd wirkt sich auf das Zielen aus. Hier ist Multitasking gefragt. Das Zielen, Schießen und Bewegen des Pferdes ist schwierig - übt es daher.
  • Wird der Panzer beschädigt, könnt ihr ihn auch reparieren. Zwar geht es schneller, wenn ihr das von draußen erledigt, jedoch seid ihr hier ein leichtes Ziel für Feinde.
  • Panzer besitzen Schwachstellen. Hinten sind sie nur leicht gepanzert, an den Seiten mittelstark. Konzentriert euch daher auf den hinteren Teil des Fahrzeugs. Die Vorderfront ist am stärksten gepanzert - hier werdet ihr also mehrmals treffen müssen, um etwas zu erreichen.
  • Im Singleplayer müsst ihr nicht offensiv spielen. Ihr könnt euch auch leise anpirschen. Schnappt euch ein Gewehr mit einem Bajonett. Diese Nahkampfangriffe gehen schnell und überraschen den Gegner.
  • Sucht in den Kampagnen nach Feldhandbüchern. Sie schalten euch Kodexeinträge frei. Zudem erhaltet ihr damit besondere Modifikationen für den Multiplayer.
  • Jede Waffe hat ihre Eigenheiten. Leichte Maschinengewehre werden präziser, je mehr du damit schießt. Sie können aber auch schnell überhitzen. Findet daher die perfekte Balance. Die Panzerbüchse kann nur im Liegen oder gegen eine Deckung gestemmt abgefeuert werden. Das Tankgewehr funktioniert gleich, durchbricht aber noch stärkere Panzerung. Manche Waffen besitzen ein Zweibein. Benutzt es in Bauchlage oder in der Nähe eines Vorsprungs, um die Präzision zu erhöhen.

Vor dem Spielstart: geeigneten Modus auswählen

Bevor ihr ein Spiel im Mehrspieler-Modus startet, müsst ihr euch einen Modus aussuchen. Folgende Modi spielt ihr:

  • Eroberung: 32 Spieler kämpfen gegen 32 feindliche Spieler. Wer am meisten Punkte eingenommen hat, gewinnt.
  • Vorherrschaft: Die kleinere Version von „Eroberung“ bietet mehr Taktik und Strategie.
  • Operationen: Als Angreifer oder Verteidiger spielt ihr auf verschiedenen Karten. Nehmt entweder die gesamte Karte ein, verteidigt eure Karte oder sterbt bei dem Versuch.
  • Rush: Die Angreifer zerstören Telegrafenmasten, die die Verteidiger dazu zwingen, sich aus dem jeweiligen Gebiet zurückzuziehen. Wurden alle Masten zerstört, haben die Angreifer gewonnen – steht jedoch nach Ablauf der Zeit noch ein Mast oder die Angreifer wurden getötet, siegen die Verteidiger.
  • Kriegstauben: Findet die Taube und lasst sie fliegen. Dabei dürft ihr aber nicht getötet werden.
  • Team-Deathmatch: Auf Zeit müsst ihr die meisten Gegner töten. Wer nach Ablauf die meisten Kills verzeichnet hat, gewinnt. In regelmäßigen Abständen erscheint auf der Karte eine mächtige Eliteklasse-Waffe, die ihr euch schnappen solltet.
Der Kampf in <a href=
Battlefield 1 ist schwierig - gebt nach den ersten Toden nicht auf." width="620" height="341" /> Der Kampf in Battlefield 1 ist schwierig - gebt nach den ersten Toden nicht auf.

Tipps zum Start in den Multiplayer

Battlefield 1 setzt im Multiplayer stark auf Teamplay. Aus diesem Grund gibt es vier Klassen, die sich gegenseitig unterstützen. Spielt ihr allein, solltet ihr darauf achten, welche Klasse bereits am meisten vertreten ist. Fehlt noch ein Sanitäter, wählt diese Klasse aus, um das Team mit Heilung zu unterstützen. Handelt es sich dabei um eine Klasse, die ihr noch nie gespielt habt, solltet ihr sie dennoch auswählen und euch ausprobieren. So sammelt ihr Erfahrungen in allen Klassen.

  • Spielt in einem Squad zusammen. Das sind bis zu fünf Spieler, deren Klassen gut gemischt sein sollten. Die Squad-Mitglieder werden euch grün auf der Mini-Map angezeigt. Bleibt zusammen und unterstützt euch gegenseitig. Zudem könnt ihr euch nach einem Respawn direkt ins Gefecht der Squad-Mitglieder teleportieren und ihnen helfen. Wollt ihr außerdem schneller Punkte sammeln, ist ein Squad perfekt dafür geeignet. Alle Team-Aktionen erhalten einen Bonus. Eröffnet ihr einen Squad, werdet ihr der Anführer und könnt eurem Team sagen, welche Punkte angegriffen oder verteidigt werden sollen.
  • Mit Punkten schaltet ihr Waffen und Ausrüstung frei. Sammelt also so viele wie möglich – am besten durch Squads.
  • Erobert ein Ziel nach dem nächsten im Team. Keinem bringt es etwas, wenn ihr alle woanders seid und verschiedene Punkte angreift. Im Team könnt ihr die Punkte schneller einnehmen.
  • Nutzt die Spotting-Taste. Auf dem PC findet ihr sie auf Q. Mit ihr fragt ihr eure Kollegen um Hilfe. Seid ihr verletzt oder braucht Munition, könnt ihr dies per Funkspruch von Teamkollegen anfordern. Erhaltet ihr eine Nachricht, solltet ihr euren Teammitgliedern helfen.
  • Wollt ihr Fahrzeuge benutzen, wählt ihr diese im Spawn-Menü aus, wenn ihr beispielsweise gestorben seid. Um einen Punkt seht ihr die Symbole für die jeweiligen Fahrzeuge. Ist eines verfügbar, ist das Symbol weiß und die Anzahl steht daneben. Klickt darauf und wählt dann am unteren Bildschirm aus, welcher Typ es sein soll.

Braucht ihr weitere Hilfe, solltet ihr euch das oben eingebundene Video vom YouTube-Kanal Battle Bros anschauen. Hier findet ihr weitere nützliche Tipps. In anderen Videos auf dem Kanal könnt ihr euch Hilfe zu den einzelnen Klassen bei Battlefield 1 holen. Auch auf GIGA findet ihr noch mehr Tipps,so zum Beispiel Profi-Tipps für Ausrüstung, Kampf und mehr.

Battlefield 1: Wie gut kennst Du Battlefield?

Battlefield 1 steht ab Oktober in den Läden und schickt Dich in die Schützengräben des Ersten Weltkriegs. Hast Du das Zeug zum Frontsoldaten? Finde heraus, wie gut Du Dich mit Battlefield auskennst!

Battlefield 1: Wie gut kennst Du Battlefield?

Battlefield 1 steht ab Oktober in den Läden und schickt Dich in die Schützengräben des Ersten Weltkriegs. Hast Du das Zeug zum Frontsoldaten? Finde heraus, wie gut Du Dich mit Battlefield auskennst!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung