Battlefield 4

Facts 
Battlefield 4
Schnell in Deckung: Killzone 2

Neben der regenerierenden Gesundheit dürfte diese Spiel-Mechanik die Geister wohl am stärksten spalten. Während die eine Fraktion die taktischen Dimensionen eines Deckungssystems unterstreichen, meckern die anderen über eine aus den Fugen geratene Spiel-Balance.

Auch wenn die Einführung im Ego-Shooter weitaus vorsichtiger vorgenommen wurde, als das im Third-Person-Shooter der Fall war, Wurzeln hat sie überall geschlagen. Der geschulte Blick nach guten Deckungsoptionen gehört heute einfach dazu und verleiht unserer Positionierung innerhalb der Spielwelt eine besondere Bedeutung.

Dank der Einführung von Deckungsmöglichkeiten war es plötzlich nicht länger egal, wo man genau stand, wo hin man sich als nächstes bewegte. Im Vergleich mit den engen Korridoren der frühen Schlauch-Shooter ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hier ging es allein um schnelle Bewegung und Ausweichen in einem offenen Raum.

Mit der Deckung bekam der Shooter also auch eine taktische Note. Allerdings werden Deckungselemente auch sehr häufig dafür verantwortlich gemacht, dass es der so genannte Camper im Shooter-Genre überhaupt so weit bringen konnte. Ein zweischneidiges Schwert also.

 

Raketenwerfer oder Plastiksprengstoff: Waffen- & Ausrüstungs-Loadouts

Zugegeben, es macht Spaß mit dem Redeemer in einem Unreal Tournament-Match die Karte abzuräumen. Doch fair geht irgendwie auch anders. Wenn das Ungetüm spawnt, hat eben jener Spieler das Glück auf seiner Seite, der direkt neben der Wumme steht. Auf Dauer ist das kein Zustand.

Das Problem fiel damals immer mehr Entwicklern auf und so begannen sie nach neuen und ausgewogeneren Möglichkeiten zu suchen, die Waffen unter den Spielern zu verteilen. Allen Kombattanten prinzipiell immer alle Waffen zu geben, das scheint da natürlich ein passender Ausweg zu sein. Sollen die Spieler eben selber bestimmen, was sie mit in den Krieg nehmen – dann fühlt sich niemand mehr benachteiligt.

Natürlich fand das Konzept auch in Einzelspieler-Kampagnen Anwendung, setzte sich hier aber nur in Taktik-Shootern wirklich durch.

Heute ist die Zusammenstellung unterschiedlicher Waffen-Loadouts vor allem in Militär-Shootern ein wesentliches Element der Individualisierung und sorgt gleichzeitig auch für ein Mehr an taktischem Tiefgang.