Battlefield 5: Entwickler erklärt, warum es Frauen im Spiel gibt

Lisa Fleischer 2

Nachdem Battlefield 5 mit einem ersten Trailer offiziell vorgestellt wurde, beschwerten sich schon zahlreiche Spieler über das Game. Der Grund: Im Trailer war eine Frau gezeigt worden. Jetzt meldet sich Entwickler Dice zu der Kontroverse. Du hast den ersten Trailer von Battlefield 5 verpasst? Hier kannst du ihn nachholen.

Battlefield 5 - Reveal Trailer.

Update vom 28. Mai 2018:

Inzwischen hat sich auch Alan Kertz, Design Director bei Dice, zu Wort gemeldet. Seit der Ankündigung verteidigt er auf Twitter immer wieder die Entscheidung, auch weibliche Soldaten in Battlefield 5 übernehmen zu können. In einem Reddit-Post, in dem sich Spieler über die Entscheidung beschwerten, äußerte er sich nun erneut zu dem Thema – mit einem emotionalen Appell an alle Väter.

„Ich wusste, dass es ein Kampf werden würde, als ich für weibliche Soldaten in Battlefield plädierte. Ich habe eine Tochter und sollte sie mich irgendwann fragen, ‚warum kann ich keinen Charakter erstellen, der aussieht wie ich?“, möchte ich niemals mit „weil du ein Mädchen bist“ antworten müssen. Ich weiß grundlegend bis tief in mein Inneres, dass dies der richtige Weg ist und ich mich auf der richtigen Seite der Geschichte befinden werde. Und ich denke, dass viele Leute das Spiel trotz ihrer Vorbehalte spielen werden. Vielleicht lernen sie dabei ja etwas über die Geschichte oder sich selbst.“

Damit bestätigt Kertz noch einmal die Botschaften von Dice und Executive Producer Aleksander Grondal, die beide ebenfalls voll und ganz hinter der Entscheidung stehen, Frauen in das Spiel zu integrieren.

Ursprüngliche Nachricht vom 25. Mai 2018, 12:52 Uhr:

Nachdem sich zahlreiche Spieler darüber beschwerten, dass der neue Trailer zu Battlefield 5 nicht genügend nach Battlefield aussehen würde, weil im Trailer eine Frau mit einer Prothese zu sehen ist, meldet sich jetzt Dice zu Wort. Der Entwickler betont auf Twitter, dass Battlefield 5 dank der neuen Anpassungsmöglichkeiten jedem das perfekte Spielerlebnis ermöglichen soll.

„Wir wollten die Entscheidungen der Spieler, Diversität und Inklusion fördern, weshalb unsere Spieler ihre Soldaten komplett an ihre Vorstellungen von Aussehen und Gameplay anpassen können. Deswegen bietet das Spiel Unmengen an Anpassungsmöglichkeiten für deine Soldaten, darunter verschiedene Körper-Typen, Geschlechter, Kriegsbemalungen und mehr.“

Damit antwortet das Unternehmen auf Twitter-Nutzer Jared Rosenstein, der sich darüber beschwert, dass ihm als Battlefield-Hardcore-Fan Battlefield 5 nicht zusage – vor allem stört er sich an der Frau, die im Trailer gezeigt wird. Er betont zwar, dies sei nicht wegen ihres Geschlechts, irgendwie stört er sich aber doch nur an ihr und nicht am Rest des Trailers.

Zum Hintergrund: Zahlreiche Spieler beschweren sich über Battlefield 5

Auch Aleksander Grondal, Executive Producer bei Dice, antwortet auf Twitter den zahlreichen Battlefield 5-Hatern. Er tritt dem oft herangezogenen „Argument“ entgegen, Battlefield sei mit dem fünften Teil nicht mehr historisch korrekt. Grondal betont wie schon David Milner, Redakteur bei Game Informer, dass Battlefields Fokus nie zu hundert Prozent authentisch sein wollte, sondern stets der Spielspaß im Fokus stand. Auch bei Battlefield 5 soll dies wieder der Fall sein.

Noch mehr tolle Shooter, die du unbedingt gespielt haben solltest, findest du im folgenden Artikel.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Die wichtigsten First-Person-Shooter der Videospielgeschichte.

Battlefield 5 erscheint am 19. Oktober 2018 für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One. Im Spiel kannst du alle Soldaten, die sogenannte Company, komplett an deine Vorstellungen anpassen.

Wie findest du Battlefield 5 bislang? Hast du dir schon überlegt, wie deine Company aussehen wird?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung