Battlefield 5: Falsche Systemanforderungen und Release-Fraktionen

André Linken

Kurz nach der Ankündigung gab es bereits Angaben zu den Systemanforderungen des Shooters Battlefield 5. Doch die haben sich mittlerweile als falsch herausgestellt.

Battlefield 5 - Reveal Trailer.

Eigentlich war es auch zu schön, um wahr zu sein: Kurz nachdem Electronic Arts und Digital Illusions (DICE) den Shooter Battlefield 5 angekündigt hatten, tauchten im Online-Shop von Origin die ersten Angaben zu den minimalen Systemanforderungen des Spiels auf.

Allerdings haben sich die Fans zu früh gefreut: Wie der Community-Mitarbeiter Daniel Mitre vor kurzem via Twitter bekannt gegeben hat, handelte es sich dabei lediglich um einen Platzhalter, der nichts mit den finalen Hardware-Voraussetzungen zu tun hat. Die finalen Spezifikationen stehen demnach noch gar nicht fest, so dass du dich diesbezüglich wohl oder übel noch etwas in Geduld üben musst.

Ebenfalls interessant: Wie der Entwickler DICE auf der offiziellen Webseite verraten hat, werden zum Release von Battlefield 5 nur zwei Fraktionen im Multiplayer zur Verfügung stehen – und zwar die Briten und die Deutschen. Weitere Armeen sollen im Verlauf der Monate nach dem Release folgen. Jede Kriegspartie kann zudem eine personalisierte Kompanie erhalten, die du mithilfe zahlreicher Optionen für zum Beispiel Kleidung, Hautfarbe, Geschlecht etc. anpassen kannst.

Diese Features zeigen, wie realistisch Battlefield tatsächlich ist.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
13 Features, die beweisen, wie realistisch Battlefield wirklich ist.

Battlefield 5 hat Mikrotransaktionen aber keine Lootboxen

Premium-Pakete wird es in Battlefield 5 nicht geben, zusätzliche Inhalte erscheinen im Rahmen von „Tides of War“. Dabei handelt es sich um eine Abfolge von Epochen, die jeweils mehrere Monate dauern und mehrere Events mit sich bringen werden. Dazu zählen Operationen, spezielle Missionen, Aufträge sowie andere Aktivitäten. Auf diese Weise wollen dich die Entwickler auch langfristig bei der Stange halten.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung