Battlefield 5 hat Mikrotransaktionen aber keine Lootboxen

Alexander Gehlsdorf

Nach Star Wars Battleront 2 hatte Electronic Arts genügend Anlass, die Implementierung von Mikrotransaktionen zu überdenken. In Battlefield 5 soll es daher weder Lootboxen noch Pay-to-Win geben.

Battlefield 5 - Reveal Trailer.
Komplett wird Battlefield 5 auf Mikrotransaktionen allerdings doch nicht verzichten. So wirst du in der Lage sein, gegen Echtgeld eine Premium-Währung zu kaufen, die wiederum für kosmetische Inhalte benutzt werden kann. Battlefield 5 legt großen Wert auf die Individualisierbarkeit deines Soldaten sowie deines Squads und auch Waffen sollst du optisch modifizieren können.

Dabei sollen allerdings keine Lootboxen mit zufälligen Inhalten zum Einsatz kommen. Alle kosmetischen Inhalte, an denen du interessiert bist, wirst du manuell auswählen können. Somit dürfte das System dem aktuellen Ansatz von Star Wars Battlefront 2 stark ähneln, das im April die Mikrotransaktionen nach einer Generalüberholung wieder eingeführt hat.

Auf die Fähigkeiten der Soldaten soll sich die Premium-Währung jedoch nicht auswirken. Diese werden durch reguläres Spielen weiterentwickelt. Ebenfalls verzichtet Battlefield 5 auf einen Season Pass, stattdessen sollen alle Inhalte im Rahmen des Tides of War Live-Service zur Verfügung gestellt werden. Battlefield 5 erscheint am 19. Oktober 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Mitglieder von EA Access können hingegen bereits am 11. Oktober loslegen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung