Battlefield Hardline: Alle Maps und Spielmodi in der Übersicht

Nils Lassen 4

Mittlerweile sind alle Multiplayer-Maps und Spielmodi aus Battlefield Hardline veröffentlicht worden. Wo und was ihr als Cop oder Gangster spielen könnt, erfahrt ihr in dieser Meldung.

Logischerweise finden kriminelle Aktivitäten nicht immer nur an einem Ort statt und selten verlaufen sie nach dem gleichen Muster. In Battlefield Hardline werdet ihr deswegen auch auf verschiedenen Schauplätzen und in mehreren Spielmodi eure Gefechte austragen können.

Die Multiplayer-Maps aus Battlefield Hardline:

Downtown:

Inmitten des Stadtzentrums von Los Angeles kämpft ihr in einem von der Polizei abgeriegelten Gebiet um die Vorherrschaft.

Banküberfall:

Während die Gangster einen Überfall auf einen Banktresor durchführten, lösten sie den Alarm aus und befinden sich nun im Kampf mit dem Cops.

Der Block:

Der Block ist die typische Gangster-Umgebung. Hier wagen sich in der Regel keine Cops rein, nur mit ordentlich Feuerkraft unterm Hintern.

Staubwüste:

Irgendwo im Nirgendwo liegt die Wüstenstadt Joad und beherbergt ein paar Meth-Dealer, denen es das Handwerk zu legen gilt.

Hollywood Heights:

Hoch in den Hollywood Hills haben die Gangster einen Raubzug geplant. Als Ablenkung wurde ein Waldbrand entfacht, der den Schauplatz äußerst gefährlich macht.

Drogenlabor:

Eine illegale Marihuanaplantage geben die Verbrecher verständlicherweise nicht so gerne auf, nicht mal dann, wenn die Polizei eine Razzia durchführt. Da haben sie zwischendurch wohl zu viel konsumiert.

Entgleisung:

Bei Entgleisung gilt es die Verbrecher aus den Lagerhäusern und Schrottplätzen zu vertreiben, da sie von dort aus ihren zwielichtigen Geschäften nachgehen.

Brandung:

Auch eine Hightech-Inselvilla ist Schauplatz von Drogen-Schmugglern geworden. Über viele Brücken und Wasserwege greifen die Polizisten die Villa an.

Everglades:

Auch Florida wird inmitten der Everglades auf einer Fracking-Anlage Schauplatz eines Gefechtes zwischen Cops und Gangstern.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Battlefield Hardline: Easter Eggs - Sofa, Dead Space, Call Of Duty

Die Spielmodi aus Battlefield Hardline:

Eroberung:

Was wäre Battlefield ohne Eroberung? Erobert und haltet dauerhaft mehr Basen als das gegnerische Team um das Match für euch zu entscheiden.

Team-Deathmatch:

Töte den Gegner häufiger, als er dich tötet. Klassisches Team-Deathmatch halt - nur komplett ohne Fahrzeuge.

Überfall:

Die Gangster haben in Überfall den Auftrag einen Tresor zu knacken und anschließend mit den beiden darin enthaltenen Geldtaschen zu entkommen. Die Cops versuchen sie daran zu hindern.

Blood Money:

In Blood Money werden auch die Cops zu Räubern. Ziel ist es möglichst viel Geld, das aus einer abgefangen Geldlieferung stammt, zu sammeln und in den eigenen Tresor zu bringen. Gegnerische Tresore können dabei jederzeit geplündert werden.

Hotwire:

Jetzt sind eure Fahrkünste gefragt. Die Gangster wollen Autos klauen, die Polizisten die Autos beschlagnahmen. Ihr müsst euren Gegner auf den Fersen bleiben, während euer Beifahrer um sich ballern darf.

Rettung:

Rettung ist der erste von zwei Wettkampf-Modi. Ihr spielt einen SWAT-Agenten, der Geiseln befreien muss. Bringt euch und euer Team ungesehen zu den Unschuldigen und befreie sie. Aber Vorsicht: eine zweite Chance bekommt ihr nicht.

Fadenkreuz:

Im zweiten Wettkampf-Modus flieht ein Aussteiger und Zeuge vor seinen ehemaligen Kollegen. Diese wollen ihn umlegen, er steht aber unter dem Schutz der Cops. Auch hier gilt wieder: wer stirbt, bleibt tot.

 

Battlefield Hardline erscheint am 19. März 2015 für PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und PC. Momentan könnt ihr mittels Battlefield 4 die Überfall-Mission auf der Karte Banküberfall freischalten. Wie das geht erfahrt ihr in unserer News zur Beta von Battlefield Hardline.

Quelle: Offizielle Homepage

Wenn ihr jetzt Lust auf die Spielmodi und Maps bekommen habt, könnt ihr Battlefield Hardline hier vorbestellen:

Bestell mich vor!*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung