Take Two Interactive: Quartalsbericht "besser als erwartet"

GIGA News

Der US-amerikanische Spieleentwickler und Publisher Take-Two Interactive hat seine Geschäfts-und Verkaufszahlen für das erste Quartal im Geschäftsjahr 2014 vorgelegt. Für die zum 30. Juni abgelaufene Periode, konnte man so einen Gesamtumsatz in Höhe von 142,7 Million US-Dollar erwirtschaften. Dies sind im Vergleich zum letzten Jahr, wo man noch auf eine Marke von 226,1 Millionen US-Dollar kam, ca. 37% weniger.

Take Two Interactive: Quartalsbericht "besser als erwartet"

Trotz des deutlichen Rückgangs, seien die Zahlen dem Unternehmen zu Folge „besser als erwartet“. Zudem habe man mit Max Payne 3 und Spec Ops: The Line zu diesem Zeitpunkt im vergangenen Jahr von zwei Haupttiteln profitiert. Erfreulicherweise konnte man den Verlust um 45% von 110.8 Million US-Dollar auf 61,9 Millionen US-Dollar senken.

„Unsere besser als zunächst angenommenen Zahlen für das erste Quartal machen deutlich, dass der Markt nach Produkten verlangt, die den höchsten Qualitätsstandards interaktiver Unterhaltung Genüge tun.“

Einen entscheidenden Anteil am Erfolg diesen Quartals hat Bioshock: Infinite, welches sich bislang über 4 Millionen Mal verkaufen konnte. Weitere Topseller waren laut Take Two: Borderlands 2, NBA 2K13 und GTA IV

Der Verkauf von digitalen Kopien konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um 128% steigern und macht nun mit 52% mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes aus. In Nordamerika wurde 60% des Umsatzes generiert (Vorjahr: 47%), was wiederum bedeutet, dass der Anteil des Umsatzes auf den internationalen Märkten, von ehemals 53% auf nun 40% gesunken ist.

Im Absatzvergleich zwischen PC und Konsolen, liegen die Konsolen mit einem Anteil von 73% (Vorjahr: 84%) weiterhin deutlich vorn.

In Anbetracht der bevorstehenden Veröffentlichungen von GTA V im September und den darauf folgenden Titeln NBA 2K14 und WWE 2K14, geht man davon aus, dass das kommende Quartal eines der besten der Unternehmensgeschichte sein könnte.

Quellen: CVG, VG247

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung