Black Ops: Zombies

Jonas Wekenborg 1

Activision bringt den Shooter-Kracher „Call of Duty: Black Ops“ auf iOS-Systeme. Naja, ein paar Einschränkungen gibt es dabei schon. Nämlich zum Beispiel, dass nur der bekannte Multiplayer-Zombie-Modus übernommen wurde.

Entwicklerstudio Ideaworks Game Studio erhielt den Auftrag von Activision, den erfolgreichen Shooter „Call of Duty: Black Ops“ für iPhones und iPods zu portieren und dabei nichts von seinem schaurigen Charme einzubüßen.

Mit dem Zombie-Modus können sie so nun auch auf mobilen Geräten Angst und Schrecken verbreiten und Spieler weltweit digitalisierte Nazi-Zombies erschießen lassen.

Black Ops: Zombies“ verfügt sowohl über einen Einzelspielermodus, den man allerdings nicht im Dunklen allein im Park spielen sollte, sowie über einen kooperativen Mehrspielermodus, in dem ihr mit euren mobilen Freunden auf Gehirnfresserjagd an bekannten Schauplätzen gehen könnt. So findet sich das allseits aus dem Hauptspiel bekannte Kino wieder, in dem die Zombies aus einer anderen Dimension auftauchen, mit dem neuen Update aber auch jede Menge neue Karten.

Ziel ist es natürlich, so lange wie möglich die anstürmenden Zombiehorden zu überleben. Dabei verdient ihr mit jedem Abschuss ein klein wenig Geld, das ihr dann für neue Waffen, Extraleben oder Perks ausgeben oder aber einfach die nächste Tür aufschließen könnt.

Zur Auswahl stehen dabei drei verschiedene Schwierigkeitsgrade, die sowohl komplette Neulinge in das Spiel holen, aber auch den Zockern der Konsolenversion als Herausforderung gereichen können. Auch die Auswahl eines von vier spielbaren Charakteren bietet Activision als kleinen Fanservice mit „Black Ops: Zombies“ mit.

Ein Zombie-Shooter wie aus alter Schule. Wer schon immer in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit ein paar Köpfe wegschießen wollte, sollte sich für diesen portablen Zombie-Shooter-Port entscheiden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel

* Werbung