Bloodborne: Spieler finden weitere versteckte Monster

André Linken

Einige sogenannte Dataminer haben jetzt im Action-Rollenspiel Bloodborne weitere Monster gefunden, die wohl vor dem Release rausgeschnitten wurden.

So gut hatte Bloodborne damals bei uns im GIGA-Test abgeschnitten.

Bloodborne Video Test.

Wir erinnern uns: Vor kurzem hatte ein aufmerksamer Spieler ein zuvor verschollen geglaubtes Monster im Action-RPG Bloodborne aufspüren können – wenn auch nur auf Umwegen. Allerdings scheint das andere Fans dazu inspiriert zu haben, sich ebenfalls auf die Suche nach versteckten Inhalten zu begeben – mit Erfolg.

Hier kannst du Bloodborne online kaufen *

Einige sogenannte Dataminer haben sich durch die Dateien von Bloodborne gewühlt und sind dabei unter anderem auf weitere Monster gestoßen, die nicht im eigentlichen Spiel zu finden sind. So sind sie unter anderem auf die „Slug Princess“ gestoßen, die sich wohl in einer Art Riesenschnecke verwandeln können sollte. Des Weiteren waren Grafikmodelle von einem stolzen Ritter in einer goldenen Rüstung zu finden – inklusive seinem treuen Streitross.

Auch in anderen Spielen sind einige Geheimnisse versteckt. Hier die Beweise.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Das sind die besten Easter Eggs aller Zeiten.

Bloodborne: Monsterhatz mit Tanzmatte gespielt

Selbst riesige Dämoneneier haben sich in den Daten von Bloodborne versteckt. Bei all diesen Fundstücken handelt es um mehr oder weniger unfertige Modelle. Wir gehen demnach davon aus, dass sich die Entwickler bereits vor ihrer Vollendung dazu entschieden haben, sie doch nicht ins Spiel einzubauen – aus welchen Gründen auch immer.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung