Bloodborne: Multiplayer- und Online-Features im Überblick (Koop, PvP, asynchron)

Martin Maciej

Das Ende des Monats verspricht Grauen, Dunkelheit und Furcht auf der PlayStation 4. Dann veröffentlicht Sony mit Bloodborne ein düsteres RPG aus der Hand der Demons Souls- und Dark Souls-Schöpfer. Auf der offiziellen japanischen Webseite zu Bloodborne gibt es nun Details zu den Multiplayer-Funktionen in Bloodborne.

Wer bereits die Souls-Spiele angespielt hat, wird mit den Bloodborne-Multiplayer-Features vertraut sein.

Bloodborne Features bei GIGA.de

Bloodborne: Online-Features – Koop und Player vs. Player

Im Bloodborne Koop-Modus kämpfen bis zu drei Spieler gleichzeitig gegen die furchteinflößenden Gegner und Bosse in Bloodborne.

  • Zum Beschwören des Koop-Modus wird die Lulling Bell für den Host sowie die Small Resonant Bell für die Gäste benötigt.
  • Nach dem Ableben eines Bosses gibt es eine Belohnung für den virtuellen Gast.
  • Sterben Host oder Gast, wird der jeweilige Spieler wieder zurück in seine Welt geschickt.
  • Über die „Watchword“-Funktion erhaltet ihr ein Passwort. Mit dem Passwort könnt ihr euch mit Spielen verbinden, die das gleiche Passwort nutzen.
Bloodborne Gameplay Trailer.

Zudem gibt es einen PvP-Modus, in welchem der Host des Spielers sich vor dem Gast schützen muss. Hier treten zwei Widersacher gegen den Host an. Die Schlacht in der abgesteckten Arena beginnt nach dem Läuten der „Ominous Resonant Bell“. Für erfolgreiche Invasoren winkt eine Belohnung. Sollte der Host das Bossgebiet unversehrt erreichen, gibt es einen Erfolg für den Verteidiger.

Neben den Spielmodi besitzt Bloodborne weitere Multiplayer-Funktionen. So könnt ihr anderen Mitspielern in der düsteren Welt von Bloodborne Nachrichten, sogenannte „Memoirs“ hinterlassen. Nach dem virtuellen Ableben werden Gräber an die Todesstellen platziert. Vorbeikommende Spieler können sich dann in einem Replay die Ursache für den Grabstein ansehen. Zudem sollten Geister der gestorbenen Spieler auftauchen.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
PlayStation 4: Das sind die 16 bestbewerteten Spiele für die Konsole.

Bloodborne: Online-Features im Überblick

Bei den Chalice Dungeons handelt es sich um generierte Dungeons. Diese können sowohl offline als auch online betreten werden. Um ein Verlies zu generieren, müsst ihr allerdings online sein. Das erstellte Verlies kann auch mit anderen Spielern geteilt werden.

Wie bei der PS4 gewohnt, müsst ihr auch für die Bloodborne-Multiplayer-Features ein kostenpflichtiges PlayStation-Plus-Abo besitzen. Starten könnt ihr mit der Story, dem Koop-Modus und dem PvP-Modus auf der PlayStation 4.

Stimm ab: Welches ist dein Spiel des Jahres 2015? (Umfrage)

Wir haben dir gesagt, welche Spiele unsere Games des Jahres 2015 sind - jetzt bist du dran: Was war dieses Jahr dein Highlight? Klick deine fünf Favoriten an und stimme jetzt ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • CS-GO: Valve wird von Casinobesitzern verklagt

    CS-GO: Valve wird von Casinobesitzern verklagt

    Valve wird wieder einmal verklagt. Dieses Mal geht es um die Skins, die in Counter-Strike: Global Offensive gehandelt werden können. Der Schlag richtet sich aber nur indirekt gegen Valve. Stattdessen geht er eigentlich gegen die Gambling-Seiten hinter den Skins. 
    Marvin Fuhrmann
  • Von null auf One Punch Man: Wie gesund ist die Challange wirklich?

    Von null auf One Punch Man: Wie gesund ist die Challange wirklich?

    Geht es um Fitness, nehmen sich immer mehr Leute ein Beispiel an Charakteren aus Videospielen und der Popkultur im Allgemeinen – wie auch am One Punch Man. Das ist nichts neues –  aber ist es überhaupt förderlich, solche extremen Beispiele als Vorbild zu haben?
    Lisa Fleischer
  • Vom fetten Gamer-Schwein zum Box-Sportler mit Fitness Boxing auf der Switch

    Vom fetten Gamer-Schwein zum Box-Sportler mit Fitness Boxing auf der Switch

    Ich bin fett dick. Nennen wir es dick. Nicht überall – nur in der Mitte. Stell dir einfach eine Bier-Tulpe vor: Unten der dünne Stil, in der Mitte bauchig und nach oben hin wird’s schmaler. So ähnlich ist das bei mir. Das soll sich jetzt ändern: nämlich mit Fitness Boxing für Nintendo Switch.
    Daniel Kirschey
* Werbung