Burnout: Gibt es bald einen inoffiziellen Nachfolger?

Marco Schabel

Die Burnout-Serie gehört zu den beliebtesten Action-Racern des letzten Jahrzehnts. Entwickelt wurde es von Criterion Games, wurde aber letztlich vorerst eingestellt. Ehemalige Entwickler des Studios wollen den Fans aber einen Nachfolger verpassen.

Burnout: Gibt es bald einen inoffiziellen Nachfolger?

Ein Rennspiel, in dem es eigentlich nur darum geht, so viel Chaos wie möglich zu stiften gefällig? Dann solltet ihr vielleicht einmal die von Criterion Games entwickelte Burnout-Serie ausprobieren. Auch wenn es damit in nächster Zeit nicht wirklich weitergehen wird, haben ehemalige Criterion-Entwickler ein neues Studio gegründet, welches den Namen Three Fields Studios trägt. Dort arbeitet man, wie gestern offiziell bekannt gegeben wurde, an einem neuen Rennspiel. Dieses soll sich demnach anfühlen, wie ein spiritueller Nachfolger der Burnout-Serie. Zudem wüsste das Studio gerne, welches der drei Burnout-Spiele als Vorlage verwendet werden soll.

Das ist jedoch nicht alles, was die ehemaligen Criterion-Schmiede im Feuer haben. Wie es weiter heißt, entsteht derzeit ein weiteres Spiel, allerdings ist kaum bekannt, womit wir es hier zu tun haben. Allerdings wird gemunkelt, dass es ein Mehrspieler-Sportspiel werden könnte, vielleicht sogar im Stil von Rocket League oder Bloodbowl. Erscheinen soll das Spiel wahrscheinlich noch im kommenden Jahr, was auch für den Burnout-Nachfolger gelten könnte. Criterion Games war neben der Burnout-Serie auch an einer weiteren großen Rennmarke bezeichnet. So geht unter anderem die Neuauflage von Need for Speed Most Wanted auf das Konto des Studios. Zuletzt hat das Studio an Battlefield Hardline mitgeholfen und arbeitet seit einiger Zeit an einer neuen Rennspiel-IP mit Helikoptern, Wingsuits und viel Action.

Burnout Paradise Trailer.mp4.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung