Vor nicht all zu langer Zeit, also gestern, hat Activision Call of Duty Black Ops 3 unter anderem für den PC veröffentlicht. Offenbar stellt die vermeintlich beste Version des Shooters auch die schlechteste dar.

 

Call of Duty: Black Ops 3

Facts 
Call of Duty: Black Ops 3
Call of Duty Live Action Trailer

Erst gestern habe ich die Beliebtheit und die Vorteile des PC insbesondere im Bereich der Shooter in den Himmel gelobt. Heute führt uns Activision erneut eindrucksvoll vor, warum trotz allem die Konsolenversionen von Spielen die Nase in Sachen Beliebtheit deutlich vorne haben. Es sind die unsäglichen Bugs, die oft schlechten Portierungen und sonstigen Hardware-Unverträglichkeiten, mit denen die PC-Spieler viel zu oft leben müssen. Das gilt auch für Spiele, die ursprünglich reine Rechner-Spiele waren und noch heute den harten Kern der Fans auf diesen finden. Spiele wie Call of Duty Black Ops 3, welches auf dem PC eine Katastrophe sein soll.

Doch welche Probleme haben die Call of Duty Black Ops 3-Käufer mit Windows-Systemen genau? Wie es aktuellen Berichten zufolge heißt, stellen vor allem eine sehr niedrige Framerate und die faktische Unspielbarkeit für manche Spieler ein großes Manko dar.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Call of Duty - Black Ops 3: Waffen-Liste - Alle Knarren im Überblick

Call of Duty Black Ops 3 startet nicht einmal!

Finden können wir all diese Beschwerden in den offiziellen Foren zu Call of Duty Black Ops 3 und in den Steam-Foren. Dort heißt es unter anderem, dass der selbst bei uns gelobte Shooter nicht nur aufgrund von Bugs unspielbar sei, sondern zum Teil gar nicht erst starte. Es werden lediglich die Logos der beteiligten angezeigt (das ist natürlich das Wichtigste), bevor Call of Duty Black Ops 3 im Nichts der Schwärze versinkt. Andere Spieler haben mehr Glück und können zumindest auf den Startbildschirm des Spiels gelangen. Dort lässt sich aber nichts auswählen, weder der Zombie-Modus, noch die Kampagne oder der Multiplayer.

Hinzu gesellen sich die sehr niedrige Framerate, sowie eine ungewöhnlich hohe CPU-Auslastung, die bis an die 100% geht, auch wenn das Rig ein Spiel wie Call of Duty Black Ops 3 eigentlich locker rocken sollte. Eine Lösung für einige der Probleme soll laut den Spielern eine Manipulation der .INI-Dateien des Spiels darstellen. Das funktioniert, wie so oft, natürlich nicht bei allen Spielern. Solltet ihr verschiedene Modi von Call of Duty Black Ops 3 nicht anwählen können, soll ein erneuter Download des Spiels oder zumindest der jeweiligen Modi Abhilfe schaffen.

Anders als beim misslungenen Launch von Batman Arkham Knight ist allerdings Treyarch selbst für die PC-Version des Spiels verantwortlich. Auch der Entwickler rät, zur Behebung der Probleme an den .INI-Dateien gewisse Änderungen vorzunehmen. Wie es heißt, sei das Studio bereits drauf und dran, zumindest die Framerate zu korrigieren, die wohl vor allem Nutzer einer Intel i5- oder einer AMD-CPU treffen soll. Helfen soll auch die Aktivierung des V-Sync und eine Framerate-Grenze unterhalb der Bildwiederholungsrate des verwendeten Monitors.

Bleibt also festzustellen, dass zumindest im AAA-Bereich die PCs immer mehr unterzugehen scheinen, da sich die Publisher viel mehr auf das Casual-Publikum der Konsolen konzentrieren. Ob und wann Treyarch die Probleme beheben kann und ob es noch weitere Fehler am Spiel gibt, bleibt abzuwarten.dv

Holt euch ein funktionierendes Call of Duty Black Ops 3!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Schabel
Marco Schabel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?