Call of Duty: Black Ops 4 – Emotes verursachen 360-Grad-Blickwinkel

Marcel Kolata

shroudIm neuen Call of Duty: Black Ops 4 kannst du jetzt Gesten und Sprays im Spiel nutzen und verschaffst dir dadurch einen 360-Grad-Überblick.

Unser Redakteur Alex konnte kürzlich Call of Duty: Black Ops 4 anspielen – und so war es.

Call of Duty - Black Ops 4 - Zocken in der Dunkelheit mit Vantablack.

Der neueste Titel der Call of Duty-Reihe ist noch keinen ganzen Tag alt und schon gibt es die ersten Tipps und Tricks der Streamer. In Black Ops 4 gibt es seit Release ein Feature, mit dem Gesten, sogenannte Emotes, ausgeführt werden können. Zum Beispiel kannst du jetzt anderen Spielern den Daumen hoch zeigen oder aber Graffitis an Wände sprühen. Alles sehr ähnlich wie in Fortnite, nur nicht ganz so übertrieben.

Der Twitch-Streamer Shroud hat kurz nach Veröffentlichung des Spiels herausgefunden, welche Vorteile sich ein Spieler durch das Ausführen von Emotes verschaffen kann. Während einer Squad-Runde probierte Shroud das neue Feature aus und entdeckte zufällig, dass beim Ausführen einer Geste die Kamera in eine Third-Person-Ansicht wechselt. In einem First-Person-Shooter ist diese Perspektive von großem Wert.

Für Spieler besteht durch das Gestikulieren jetzt die Möglichkeit, an Bäumen, Wänden und anderen Hindernissen vorbeizuschauen, ohne sich selbst zeigen zu müssen. Kurz nachdem Shroud dieses Feature entdeckt hat, gibt er für die Entwickler nur eine Handlungsoption vor: „Das muss geändert werden.“

Zu großer Vorteil im Spiel

Gerade für einen Spielmodus wie Suchen und Zerstören, in dem jedes Leben zählt, ist der Vorteil der Third-Person-Perspektive immens. Auch wenn Spieler damit argumentieren können, dass jeder diese Ansicht nutzen kann, gibt es Spielsituationen, in denen nur einer davon profititert. In Suchen und Zerstören kann das angreifende Team zum Beispiel die platzierte Bombe kontrollieren, ohne ein Risiko eingehen zu müssen. Die Angreifer können aus sicherer Entfernung abwarten, bis der Gegner beginnt die Bombe zu entschärfen, um ihn dann auszuschalten. Dieser enstehende Vorteil ist viel zu groß, als das er von den Entwicklern beabsichtigt sein kann.

Du willst mehr zum neuesten Call of Duty erfahren? Hier findest du alle Infos zu den Waffen aus Black Ops 4.

Bilderstrecke starten
34 Bilder
Call of Duty - Black Ops 4: Alle Waffen - Liste, Bilder und Werte.

Gerade für Pro-Gamer ist der Nutzen so groß, sodass es sehr unwahrscheinlich ist, dass diese Perspektive in einem offiziellen Match zu sehen sein wird. Eine offizielle Stellungnahme vom Entwicklerstudio Treyarch gibt es zu dem neuen Feature bisher nicht. Eine Antwort ist jedoch schnell zu erwarten, denn Treyarch hat während der Blackout-Beta meist nur wenig Zeit vergehen lassen, um auf Feedback und Vorschläge der Community zu reagieren. Wären die Emotes aber auch schon Teil der Beta gewesen, hätte Treyarch bereits vor Spiel-Release handeln können.

Kaufe dir hier Call of Duty: Black Ops 4 *

Hast du schon Gelegenheit gehabt das neue Call of Duty zu spielen? Wie sind deine bisherigen Erfahrungen mit Black Ops 4? Hättest du lieber eine Kampagne, statt eines Battle Royale-Modus? Schreib uns doch deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link