Dieses Wochenende schreitest du auf dem Call of Duty: Black Ops 4- Schwarzmarkt im zweifachen Tempo voran. Außerdem hat Treyarch ein weiteres Update herausgebracht und unter anderem die 9-Knall-Granate aus dem Battle Royale.

 

Call of Duty: Black Ops 4

Facts 
Call of Duty: Black Ops 4

Mit dem Start des Schwarzmarktes und der ersten abzuschließenden Operation: Erstschlag, haben sich die Black Ops 4-Spieler über den geringen Fortschritt beschwert. Es hat nicht lange gedauert, bis die Entwickler reagierten, die Punkterate pro Match erhöhten und damit die Communitv zufrieden stimmte. Dieses Wochenende setzt Treyarch noch einen drauf. Am Freitag um 19:00 Uhr startet das erste Event, an dem der Schwarzmarkt-Fortschritt verdoppelt wird. Ende des Events ist der darauffolgende Montag, ebenfalls um 19:00 Uhr.

Auch für die Zombie-Modus-Spieler hat Treyarch dieses Wochenende etwas Besonderes im Angebot. In derselben Zeitspanne des oben genannten Events, erhältst du beim Überlebenskampf gegen die Untoten, die doppelte Menge Nebulium-Plasma.

Kaufe dir hier den Black Ops 4 Season Pass

Zombie-Boss in Blackout

Gestern Abend wurde der „Blightfather“ im Battle Royale-Modus aktiviert. Wer sich nicht mit dem Zombie-Modus auskennt, diese Kreatur kann als eine Art Boss betrachtet werden und ist deshalb nicht so leicht zu besiegen wie seine Mitstreiter. Finden kannst du das Ungetüm auf dem Friedhof südlich der Anstalt. Du solltest dich allerdings in Acht nehmen. Mit dem Kollegen ist nicht zu spaßen, außerdem machst du dich zu einem leichten Ziel, wenn du gegen den Zombie kämpfst.

Blackout: Update verbessert einige Waffen und entfernt Granate

Zwar ist das Zombie-Event in Blackout schon eine große Neuheit, Treyarch hat sich aber nicht lumpen lassen und noch einige weitere Veränderungen vorgenommen, die das Spiel maßgeblich verändern könnten.

Die Granaten in Blackout waren schon während der Beta ein großes Thema. Die 9-Knall – die Neuauflage der Blendgranate – war für die gesamte Community einfach zu stark. Treyarch wusste um das Problem und die Resonanz zeigt Wirkung. Vergeblich haben die Entwickler in den letzten Wochen versucht die Granate zu schwächen und sich aus diesem Grund dafür entschieden, sie vorerst aus Blackout zu entfernen. Ob und wann die 9-Knall nochmal ein Comeback in Blackout feiert, ist nicht bekannt.

Außerdem wurden einige Waffen verbessert, um sie spielbarer zu machen. In den meisten Fällen suchen Spieler nur nach Waffen wie der ICR-7 oder der Maddox. Treyarch arbeitet weiter daran die Waffenwerte ausgewogener zu gestalten und dem Spieler mehr Abwechslung zu bieten und besonders die Dominanz der Sturmgewehre zu beenden.

Unser Abschuss Bestätigt-Gameplay zeigt, wie dominant die Sturmgewehre in Black Ops 4 sind.

Call of Duty – Black Ops 4: Eine Runde, 35 Kills und nur ein Tod. Noch Fragen?

Um dies zu erreichen wurden mit dem letzten Update alle Maschinenpistole verbessert. Außerdem wurde die Rampart 17 gestärkt, die deutlich schwächer war, als die anderen Waffen ihrer Klasse. Auch die taktischen Gewehre haben ein Update erhalten. Sowohl die Auger DMR als auch die Schwertfisch sollen nun deutlich konkurrenzfähiger sein. Ebenso wurden alle drei Modelle der Leichten Maschinengewehre verbessert. Treyarch ist aufgefallen, dass gerade diese Klasse nur äußerst selten eine Rolle im Battle Royale spielt.

Mit dem neuen Update kannst du jetzt außerdem vier neue Charaktere für Blackout freischalten – die aus dem Zombie-Modus bekannten Personen: Bruno, Diego, Scarlett und Shaw. Die Missionen sollten ab sofort auch nicht mehr so schwer sein, denn Treyarch hat die Spawn-Rate der Missionsgegenstände erhöht. Wenn du noch mehr über das Update von gestern erfahren möchtest: Die kompletten Patch Notes findest du hier.

Wie du die neuen Charaktere freischalten kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Black Ops 4 - Blackout: Charaktere und Skins freischalten

Sind das die Änderungen die du dir gewünscht hast oder sind auch Fehler dabei? Gibt es Veränderungen die du dir für das nächste Update wünschen würdest? Schreib uns doch deine Meinung unten in die Kommentare.