Neuer Trailer: Call of Duty ist am Brexit und am Shutdown der US-Regierung schuld

Alexander Gehlsdorf

Was haben Call of Duty, DrDisRespect und der Bexit gemeinsam? Sie alle sind Teil des neuen Black Ops 4-Trailers für das Update Operation: Raubüberfall.

In den vergangenen Monaten überschlugen sich die kuriosen Meldungen: Das Weiße Haus servierte Fast Food, die US-Regierung wurde stillgelegt, eine übergroße Kuh wurde im Internet berühmt und der Brexit scheint immer mehr und mehr zum Disaster zu werden. Jetzt ist auch endlich der Schuldige für all das gefunden worden - Call of Duty: Black Ops 4.

Seit das Spiel nämlich im Oktober 2018 erschienen ist, fehlt den Menschen einfach die Zeit für alles andere - das suggeriert zumindest der neuste Trailer für das Spiel. Glücklicherweise kümmert sich der Replacer um alle anfallenden Arbeiten, während die Welt mit Call of Duty beschäftigt ist. Allerdings ist er den zahlreichen Aufgaben nicht gewachsen. Die komplette Geschichte kannst du dir hier ansehen:

Call of Duty - Black Ops 4 - Operation Raubübefall.

Hinter dem Trailer steckt eine Werbekampagne für das neue Update Operation: Raubüberfall, das bereits ab dem 19. Februar in Call of Duty: Black Ops 4 spielbar ist. Hast du den Modus bereits ausprobiert?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung