Call of Duty-Charakter sieht Wrestler ähnlich, Activision bekommt Klage

Daniel Hartmann

Zufall oder Plan? Ein Charakter aus Call of Duty Black Ops 4 sieht eines Wrestlers Alter-Ego G.I. Bro verdammt ähnlich. Das findet er gar nicht lustig und verklagt Activision.

Booker T, der mit bürgerlichem Namen Robert Booker Tio Huffmann heißt, ist ein Mitglied der WWE Hall of Fame und hält den Rekord als zehnfacher WCW World Tag Team Champion. Eines seiner Wrestling-Alter Egos nennt sich G.I. Bro – die Figur ist so bekannt, dass es zu ihr sogar einen eigenen Comic gibt.

Diese Comic-Figur diente wohl, so ist es in der Klage zu lesen, als Vorlage für den Call of Duty: Black Ops 4-Charakter David „Prophet“ Wilkes. Booker T und seine Anwälte sehen darin eine Urheberrechtsverletzung. Die folgenden Bilder wurden als Beweis der offiziellen Klage beigelegt.

Ob er mit der Klage Erfolg hat, bleibt abzuwarten. Ebenfalls interessant wird die Frage, ob Marvel etwas zu dem doch sehr nach Black Widow aussehenden Charakter auf dem Comic-Artwork zu sagen hat – vielleicht droht hier die nächste Klage, dann aber gegen den Wrestler Booker T.

Ob du auch aussiehst wie ein Black Ops-Charakter und Activision Blizzard verklagen kannst? Finde es im folgenden Artikel heraus:  

Bilderstrecke starten
30 Bilder
Black Ops 4 - Blackout: Charaktere und Skins freischalten.

Prophet gab es laut Gamestar schon im Vorgänger-Game, allerdings mit einer leichten, optischen Veränderung. Jetzt sollen die Parallelen aber nicht mehr zu verstecken sein. Auf dem offiziellen Blog der Anwaltskanzlei findet sich eine detaillierte Beschreibung zum Fall.

“Booker T. hat viel Zeit investiert, um G.I. Bro als Charakter zu erschaffen.“

Zwischen Activision und Booker gab es keine Absprachen oder Verträge, dass sie diesen Charakter erschaffen, bzw. übernehmen dürfen. Außerdem merken die Anwälte in ihrem Blog-Post an, dass Activision mit dem Game allein in den ersten drei Tagen über 500 Millionen US-Dollar eingenommen hat, Tendenz steigend. Wie der Fall ausgeht, ist bisher unbekannt.

Booker T ist nicht die einzige Person aus dem öffentlichen Leben, der eine Klage gegen einen Videospiel-Publisher wagt: Lindsay Lohan hat schon mal eine ähnliche Klage gegen Rockstar Games eingereicht – und hatte damit keinen Erfolg. Was denkst du: Geht es bei so etwas nur um Aufmerksamkeit oder um eine tatsächliche Rechtsverletzungen? Meinst du, die Klage von Booker T ist gerechtfertigt oder sieht Prophet deiner Meinung nach ganz anders aus als die Kunstfigur G.I. Bro? Lass uns gerne unten einen Kommentar mit deiner Meinung da.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung