Ex-Entwickler postet Hinweise zum nächsten Call of Duty – Fans spekulieren wild

Franziska Behner

Offiziell angekündigt ist es nicht, aber es häufen sich weitere Hinweise zum nächsten Teil von Call of Duty. Dieses Mal sogar von einem ehemaligen Entwickler.

Eine Remaster-Version von Call of Duty: Modern Warfare 2 wünschen sich mit Sicherheit viele Fans der Reihe. Robert Bowling, Creative Consultant bei EA und ehemaliger CoD-Entwickler, hat in den letzten zuletzt mehrere Tweets abgesetzt, die genau das vermuten lassen.

„Ich werde dich im Stich lassen, ich werde dir weh tun //10.8.19//“

Vor allem dieses Posting bei Twitter ist interessant, denn es enthält das Datum vom 8. Oktober 2019, was auf ein mögliches Release-Datum schließen lässt. Andererseits stellt der User CrumbzTTV fest, dass das Datum den Zeitpunkt sechs Jahre nach der sogenannten „Operation Kingfish“, dem Prequel zu Modern Warfare 2, markiert. Das wiederum könnte bedeuten, dass das nächste Call of Duty womöglich ein Prequel zur Modern Warfare-Reihe darstellen wird, in dem näher auf die Herkunft von des Charakters Simon „Ghost“ Riley eingegangen wird.

Auch Call of Duty: Modern Warfare hat eine Remastered-Version bekommen.

Call of Duty: Modern Warfare Remastered - Standalone-Launch-Trailer.

In dem unteren Tweet hingegen kannst du Bowling in einer Art Studio sehen. Seinem T-Shirt nach zu urteilen muss das Foto zu Zeiten von Modern Warfare 3 entstanden sein. Auffällig ist jedoch, dass die Nummer 3 auf seinem T-Shirt offenbar wegretuschiert wurde. Als ein User nach der fehlenden Drei fragt, antwortet Bowling daraufhin mit: „Ich weiß nicht, sie war vorher noch da“ Dabei bindet er einen Wortwitz ein, indem er das englische Wort „before“ mit „be four“ ersetzt, was das englsiche Wort für die Nummer vier enthält. Das ist für einige ein klarer Beweis, dass das nächste Call of Duty, womöglich Call of Duty: Modern Warfare 4 sein wird.

Doch nicht alle sind von dieser Theorie überzeugt. Der YouTuber HapticRush stellt nämlich richtigerweise fest, dass Robert Bowling das für CoD zuständige Studio Infinity Ward bereits vor sieben Jahren, im März 2012, verlassen hat. Somit ist es eher unwahrscheinlich, dass er gegenwärtig in den Entwicklungsprozess des kommenden Teils involviert ist. Der HapticRush geht sogar so weit, dass er ankündigt, sich die Haare grün zu färben, wenn es tatsächlich Modern Warfare 4 wird.

Was denkst du: Welche Theorie um den kommenden CoD-Teil könnte stimmen? Gehörst du eher zur Fraktion Remaster, Prequel oder Sequel? Schreib uns deine Theorie in die Kommentare und diskutiere gemeinsam mit uns.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung