Call of Duty: Nächster Teil wieder ein moderner Shooter?

Luis Kümmeler

Geht es mit dem nächsten Call of Duty im Jahr 2018 wieder zurück in die Moderne? Dies impliziert jedenfalls eine aktuelle Stellenausschreibung des zuständigen Entwicklers Treyarch, der sich einen neuen Mitarbeiter wünscht. Dieser soll sich offenbar besonders mit modernen Schusswaffen auskennen.

Call of Duty: WW2 Beta-Trailer.

Über diesen Zeilen gibt’s den Beta-Trailer zu Call of Duty: WW2

Nach den Spielen Call of Duty: Black Ops 3 und Call of Duty: Infinite Warfare wagt der Publisher Activision mit Call of Duty: WW2 in diesem Jahr eine Rückkehr zu den historischen Wurzeln der populären Kriegsspielreihe. Wie erfolgreich dieser Ausflug zurück in die digitalen Schützengräben des Zweiten Weltkriegs letztendlich genau sein wird, ist noch nicht abzusehen – doch könnte es mit dem nächsten Spiel im Jahr 2018 auch schon wieder zurück in die Moderne gehen. Wie Game Rant berichtet, hat der zuständige Entwickler Treyarch ein Stellenangebot ausgeschrieben, welches auf genau das hinweißt.

Call of Duty - WW2: Vorbesteller bekommen viele Boni

CoD2018 Modern?

Bilderstrecke starten
24 Bilder
Call of Duty - Black Ops 3: Waffen-Liste - Alle Knarren im Überblick.

Die Bilderstrecke gibt einen Überblick über die zukunftsträchtigen Waffen von Call of Duty: Black Ops 3

Wie du siehst, wünscht sich der Entwickler einen neuen Mitarbeiter, der „Kenntnisse über Schusswaffen und moderne Militärtechnologie“ besitzt. Dies ist natürlich bei weitem keine Bestätigung, dass Treyarch tatsächlich an einem modernen Call of Duty arbeitet, ein Hinweis ist es aber allemal. Der nachfolgende Punkt „Prestige 1 oder höher im ‚Black Ops 3‘-Multiplayer“ könnte ebenfalls darauf hinweisen, dass sich der neue Mehrspieler-Modus stark nach dem des besagten Black Ops 3 anfühlen wird, könnte aber auch lediglich eine gewisse Vertrautheit mit der „Call of Duty“-Marke fordern oder gar als Scherz gemeint sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung