Call of Duty WW2: Gruseligster Zombie-Modus aller Zeiten

Tim Kschonsak

Gute Neuigkeiten für Fans des CoD Zombie-Modus: Es gibt einige grundlegende Veränderungen, die das Spielerlebnis so gruselig wie möglich gestalten sollen.

Call of Duty WW2 - Unser erster Eindruck von der E3 2017.

Drei Dinge im Leben sind sicher: Der Tod, Steuern und ein jährlich erscheinendes Call of Duty-Spiel. In letzter Zeit berichteten wir oft über den kommenden Teil des Ego-Shooter Franchises aus dem Hause Activision und als auf der Comic Con in San Diego der bei Fans äußerst beliebte Zombie-Modus vorgestellt wurde, heizte es die Spekulationen nur noch weiter an. Nun hat Sledgehammer GamesCreative Director Cameron Dayton im Interview mit Gamespot einige Themen zu CoD WW2 besprochen.

Call of Duty WW2: Nazi Zombies enthüllt

Spiele der Call of Duty-Reihe sind vor allem für zwei Dinge bekannt: Den Multiplayer und den Zombie-Modus. So ist es wenig überraschend, dass das Entwickler-Team von Sledgehammer Games den Modus erneut stark überarbeitet hat. Dayton bezeichnet die Neuauflage des Zombie-Modus als „gruseligsten Zombie-Modus aller Zeiten“. Grund dafür ist, dass ein Teil des Teams der Dead Space-Reihe daran mitgewirkt hat, wie wir bereits berichteten.

Im Interview heißt es außerdem, dass du als Spieler „Spaß haben wirst, aber gleichzeitig verängstigt sein wirst. Es ist ein schöner Mix, wie Süß und Sauer. Wir haben einige Geheimnisse in dem Modus versteckt, dessen Auflösung eine ziemliche Herausforderung darstellen wird. Es wird sicherlich auch der härteste Zombie-Modus der Reihe.“ Des Weiteren stellte Dayton klar, dass der Modus sowohl für Spieler geeignet ist, die schnell zwischendurch zehn Minuten spielen wollen, als auch für die, die richtig in die Tiefe gehen möchten.

Call of Duty WW2: In Deutschland wieder geschnitten

Ob das Spielerlebnis im Zombie-Modus den Erwartungen und Ankündigungen gerecht wird, bleibt bis zum Herbst offen, denn Call of Duty World War 2 erscheint am 03. November 2017 für PS4, Xbox One und PC.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung