Call of Duty - WW2: Solokampagne - das steckt drin

André Linken

Neben einem umfangreichen Multiplayer-Part soll der Shooter Call of Duty: WW2 auch eine abwechslungsreiche Solokampagne bieten. Zu der sind jetzt neue Details aufgetaucht.

Call of Duty WW2 - Unser erster Eindruck von der E3 2017.

Wie aus aktuellen Informationen des Magazins Game Informer hervorgeht, wird dich die Kampagne von Call of Duty: WW2 durch mehrere Länder Europas führen. Den Anfang macht dabei die Landung in der Normandie am sogenannten D-Day. Dabei wird es nicht nur zu intensiven Feuergefechten, sondern unter anderem auch wohl auch zu einem ziemlich brutalen Handgemenge mit einem deutschen Soldaten kommen.

Hier kannst du Call of Duty: WW2 online vorbestellen *

Des Weiteren musst du auch hinter den feindlichen Linien agieren. In der Mission „The Wolf’s Den“ verschlägt es dich - natürlich entsprechend verkleidet - mitten in eine deutsche Basis. Dort musst du genau auf deine Aktionen achten, um bloß kein Aufsehen zu erregen - ansonsten droht eine Entdeckung und somit ein Scheitern der Mission. Laut den Entwickler soll sich dieser Einsatz sehr deutlich vom Rest des Spielgeschehens unterscheiden.

Im weiteren Verlauf der Kampagne nimmst du in Frankreich an der „Operation Cobra“ teil, musst mithilfe von britischen Soldaten einen Zug der Deutschen aufhalten und wirst Teil der berühmten Schlacht im Hürtgenwald (Eifel) - und natürlich noch einiges mehr.

Call of Duty WW2: Gruseligster Zombie-Modus aller Zeiten

Wie gut die Kampagne tatsächlich ist, werden wir dann wohl spätestens am 3. November 2017 wissen. Dann kommt Call of Duty: WW2 für den PC sowie Konsolen auf den Markt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung