Call of Duty - WW2: Twitter-Kanal für Cheater-Probleme geht an den Start

Marvin Fuhrmann

Call of Duty: WW2 hat – wie viele Online-Spiele – ein Problem mit Cheatern. Nun haben sich die Entwickler eine neue Methode ausgedacht, mit der hoffentlich mehr Schummler ins Netz gehen. Und die Community spielt dabei eine wichtige Rolle.

Das Winter-Siege-Event steht in CoD:WW2 an:

Call of Duty: WW2 Winter Siege Event.

Schon in der offenen Beta von Call of Duty: WW2 gab es erste Berichte darüber, dass Cheater gesichtet wurden. Obwohl die Entwickler versprochen hatten, dass diese zum Release nicht mehr im Spiel vorzufinden wären, gibt es sie auch heute noch. Dabei kann den Entwicklern kein allzu großer Vorwurf gemacht werden. Denn jedes Online-Spiel hat mit Cheatern zu kämpfen. Gerade dann, wenn es um so ein populäres Spiel wie Call of Duty: WW2 geht. Nun wehren sich die Entwickler aber zusammen mit der Community.

CoD-Streamer muss von seinem Auto aus streamen

Hey PC-Community“, steht in dem ersten Post des neuen Twitter-Kanals von Entwickler Sledgehammer Games. „Wenn ihr jemanden seht, der in Call of Duty: WW2 cheatet, könnt ihr sie Ingame melden und uns hier darüber tweeten. Schickt uns Videos und Steam IDs.“ Hier kannst du also alle Cheater, auf die du in Call of Duty: WW2 treffen solltest, posten und den Entwicklern direkt melden. Das soll die Zeiten bis zu einem Bann verkürzen und den Shooter auf lange Sicht von Cheatern befreien.

Wie erfolgreich dieses kleine Experiment auf Twitter sein wird, bleibt abzuwarten. Immerhin scheint die Community nicht abgeneigt. Unter dem ersten Post stapeln sich schon jetzt zahlreiche Berichte samt Videos uns Steam-IDs über potenzielle Cheater.

* gesponsorter Link