YouTuber bekommt Traumjob, nachdem er sich mit eigenen Cities: Skylines-Mods bewirbt

Kamila Zych

Stell dir vor, du könntest mithilfe des Wissens, das du dir durch dein Lieblingsspiel angeeignet hast, auch Geld verdienen. Genau dieses Glück hat der YouTuber bsquiklehausen. Seine Leidenschaft zum Städtebau in Cities: Skylines brachte ihm letzten Endes seinen Traumjob ein.

Es begann alles mit einem Tweet. Das New Yorker Verkehrsunternehmen Metropolitan Transportation Authority, kurz MTA, veröffentlichte einen Post, in dem es nach Verstärkung im Kundenservice suchte. Jay Sathe, wie bsquiklehausen im realen Leben heißt, ist seit seiner Kindheit fasziniert vom Verkehrswesen und Städtebau. So erkannte er auch ziemlich schnell seine Leidenschaft zu Cities Skylines. Im Juni 2015 fing der 3D-Künstler an, Assets für das Spiel zu kreieren und den Prozess in Form von YouTube-Videos festzuhalten. Wir hatten die Gelegenheit, mit dem YouTuber über seine Leidenschaft zu sprechen, die ihm letzten Endes auch noch seinen Traumjob verschaffte:

„Ich spiele andere Spiele, aber es ist lange her, seitdem irgendein anderes Spiel außer Cities: Skylines mein Interesse geweckt hat. Cities unterscheidet sich dahingehend, dass ich meine Erfahrungen aus der realen Welt auf das Gameplay und die Assets auf eine Art und Weise anwenden kann, die sich von allen anderen Spielen, die ich spiele, völlig unterscheidet“, erklärt Jay im Interview mit GIGA GAMES.

An Cities: Skylines schätzt er besonders die Community: „Ihre Reaktionen auf alles, was ich im Spiel geteilt habe – seien es meine Videos oder meine Assets – waren von Anfang an so positiv.“ Mit der Zeit hat sich Jay dadurch ein großes Portfolio aufgebaut, welches er letztlich auch dafür nutzte, um sich bei der MTA zu bewerben. Und das mit Erfolg, wie er erzählt:

„Nachdem ich den Tweet gesehen habe, schickte ich eine Nachricht mit meinem Lebenslauf und Portfolio an die Person, die ihn veröffentlicht hat. Und dann wurde ich mit der Person in Verbindung gebracht, die jetzt mein Chef ist! Nach ein paar Telefon-Interviews hatte ich meinen Umzug und fing ungefähr einen Monat nach dem besagten Tweet schon an, dort zu arbeiten.“

Die ganze Geschichte zu Jays außergewöhnlichem Werdegang kannst du dir auch im folgenden Video anschauen:

City Builders - A Fortunate Tweet.

Jay ist jetzt seit September 2018 Angestellter bei MTA; nicht im Kundenservice, dafür aber im Digital Content-Team. Hier ist er sowohl für Videos sowie Animationen für die Social Media-Accounts von MTA zuständig als auch für die Inhalte auf den Bildschirmen in Zügen, Bussen und an Haltestellen.

Doch nicht nur seine Erfahrung aus Cities: Skylines hat ihn dorthin gebracht, wo er heute ist. Der YouTuber verrät GIGA GAMES, dass er darüber hinaus einen Abschluss in Film- und TV-Produktion mit Fokus auf 3D-Animation an der New York University Tisch School of the Arts gemacht hat. Außerdem erstellte er eine Zeit lang Videos, Animationen und Lehrfilme für Regierungsorganisationen. Das hat ihm sicherlich auch dabei geholfen, solch beeindruckenden Mods für Cities: Skylines zu erstellen.

Mit dem Job bei MTA scheint Jay laut eigener Aussage eine Stelle gefunden zu haben, die perfekt zu seinen Neigungen und Fähigkeiten passt:

„Sie vereint meine Ausbildung in der Videoproduktion und das 3D-Modelling, mein Hobby in den Bereichen Urbanismus und Transitverkehr und ermöglicht es mir, in und um all die erstaunlichen Dinge zu arbeiten, die ich auch in Cities: Skylines baue.“

Trotz seines neuen Jobs findet er immer noch gelegentlich Zeit, um Cities: Skylines zu spielen und auch ein paar neues Assets zu erschaffen: „Aber nach einem langen Tag, an dem ich 3D-Modelle von Zügen für die Arbeit erstellt habe, ist es manchmal das Letzte, was ich tun möchte, wenn ich nach Hause komme, 3D-Modelle von Zügen in der Freizeit zu bauen. Im Moment sind die Dinge aber immer noch großartig und ich würde meinen derzeitigen Job für nahezu nichts aufgeben.

Na, jetzt auch Lust bekomen, Cities: Skylines zu spielen? Hier haben wir für dich noch mehr coole Mods, die inspirieren: 

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Cities Skylines: Mods - die Highlights und wie man sie installieren kann.

Vom EVE Online-Händler zum realen Geschäftsmann

Jay Sathe alias bsquiklehausen ist damit nicht der Einzige, der sein Gaming-Wissen für einen beruflichen Aufstieg nutzen konnte. Buffed berichtete im März 2019 von Tryggvi Hjaltason alias CCP Ghost, der mithilfe seiner in EVE Online erworbenen Fähigkeiten eine eigene Firma gründete. So stellte er fest, dass das Rekrutieren für die eigene Corporation in EVE vergleichbar mit „Outbound Sales“ ist, also dem aktiven Werben von Kunden in der realen Welt.

Und so fing er an, EVE Online-Spieler als reale Kunden für sich zu gewinnen und Trade-Hubs mit großen Namen wie Amazon zu ersetzen. Einige Zeit später gründete er seine eigene Verkaufsagentur für Hersteller von Elektrogeräten. Heute, nur zweieinhalb Jahre später, hat sein Unternehmen ein Portfolio im Wert von acht Millionen Dollar zu verzeichnen und machte im letzten Jahr 400.000 Dollar Gewinn.

Du siehst also: Durch beeindruckende Leistungen in Videospielen kannst du nicht nur zu Ruhm und Ansehen in der Gaming-Branche kommen. Manchmal eröffnen sich berufliche wie auch private Türen, die du dir sicherlich niemals erträumt hast. Und selbst wenn du aufgrund deiner Leistung in Videospielen kein solch tolles Angebot bekommst wie Jay Sathe, profitieren immerhin noch deine kognitiven Fähigkeiten und sogar deine Teamfähigkeit vom Zocken. Erst kürzlich hat nämlich ein Dozent der Deutschen Sporthochschule in Köln festgestellt, dass Gamer offenbar die besseren Arbeitnehmer sind.

Kennst du auch Leute, die durch Videospiele ein Job-Angebot bekommen haben oder bist du der Meinung, dass solche Fälle durchaus bemerkenswert, aber dennoch viel zu selten sind? Schreibe uns deine Meinung doch unten in die Kommentare.

Stimm ab: Welches ist dein Spiel des Jahres 2015? (Umfrage)

Wir haben dir gesagt, welche Spiele unsere Games des Jahres 2015 sind - jetzt bist du dran: Was war dieses Jahr dein Highlight? Klick deine fünf Favoriten an und stimme jetzt ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Die absurdesten Bosse in Videospielen

    Die absurdesten Bosse in Videospielen

    Tritt ein Boss im Spiel auf, manifestiert sich dies als Höhepunkt. Viele Spiele feiern diesen Moment; ein Crescendo, dass endlich den Gipfel erreicht. Ist dieser Endgegner ein riesiges Gesicht, dass mit Augäpfeln schießt, nimmt der Kampf eine Absurdität an, die wiederum Spieler feiern. Um solche Bosse soll es hier gehen.
    Daniel Kirschey
* Werbung