Code Vein in der Vorschau: Dark Souls trifft auf Anime

Thomas Stuchlik

Ein neues Dark Souls lässt noch auf sich warten, genauso wie ein potentieller Nachfolger von Bloodborne. Erbarmungslose Bildschirmkrieger sollten sich deshalb diese knallharte Fantasy-Action vormerken.

Code Vein versetzt dich in eine apokalyptische Fantasy-Welt, die vor Monstern nur so strotzt. Die Menschheit dagegen ist quasi ausgelöscht. Nur einige tapfere Recken, die Revenant, haben in der unwirtlichen Umgebung überlebt. Diese machen es sich zur Aufgabe, die allmächtige Bedrohung zu bekämpfen. Kein leichtes Unterfangen, schließlich erwartet dich ein ähnlicher hoher Schwierigkeitsgrad wie in Dark Souls.

Und im E3 Trailer kannst du dir das Gameplay anschauen: 

Code Vein – E3 2017 – Offizieller Trailer.

Auch der Spielablauf gleicht vordergründig der offensichtlichen Vorlage. Beim Probespiel bei Hersteller Bandai Namco in Paris erkunden wir eine düstere Höhle mit gewundenen Gängen und Abzweigungen. Doch weit kommen wir nicht, denn mies gelaunte Kreaturen stellen sich überall in den Weg. Mit scharfer Klinge, spitzer Hellebarde, aufsetzbarer Riesenklaue oder wuchtigem Hammer geht es ins Duell mit den Biestern.

Kampf um Leben und Tod

Die Kämpfe mit den Kontrahenten ist genauso taktisch wie in Dark Souls. Gehst du blindlings auf sie los, bist du umgehend tot. Genau wie im Vorbild regeneriert sich die eigene Gesundheit nicht. Ergo kommt es auf exakte Hiebe, Blocks und geschicktes Ausweichen an, das alles auf die Ausdauer geht. Achte genau auf gegnerische Bewegungen und Angriffe, um ihnen zu entgehen. Obendrein überraschen dich von der Decke fallende Kreaturen oder entfernte Schützen mit ihren schmerzhaften Geschossen.

Noch mehr Spiele, die extrem anspruchsvoll sind:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
9 Spiele, die das nächste Dark Souls sein könnten.

Wie gut, dass du auf Verstärkung bauen kannst. Beim Anspielen unterstützte uns die Mitstreiterin Mia, die nicht von unserer Seite weicht. Die Kollegin agiert selbständig und nimmt keinerlei Kommandos entgegen. Sie erweist sich jedoch als unverzichtbare Hilfe und deckt Gegner in der Distanz mit Projektilen ein, heilt gegebenenfalls und rettet dir einmalig das Leben. Laut Entwickler gibt es verschiedene Begleiter im fertigen Spiel, jeweils mit ihren eigenen Vorzügen.

Mit Taktik und List

Jeder Schritt durch die Dungeons will gut bedacht werden. Denn allzu schnell läufst du im Kreis oder verirrst dich, da eine Übersichtskarte fehlt. Manchmal ist es auch besser, zum nächsten Rückzugspunkt (einem glühenden Mistelzweig) zurück zu wandern, um frische Lebensenergie zu tanken. Überaus hilfreich sind hingegen die Vampir-Fertigkeiten. Ja, der Held ist nämlich ein Blutsauger, der entsprechend roten Lebenssaft benötigt.

Mit aufgeladener Blut-Leiste kannst du magische Geschosse austeilen, die Klinge kurzzeitig verbessern oder einen Schutzschild zaubern. Das dadurch verlorene Plasma holst du dir von besiegten Gegnern wieder zurück. Ebenso lässt sich mit einem „Drain“-Spezialangriff der rote Vorratstank vergrößern, zumindest bis du stirbst. Außerdem verfügt das Action-Abenteuer über eine flexible Heldenklasse vom Krieger bis Magier, die sich nach Bedarf auch wechseln lassen – anders als bei Dark Souls.

Ein vielversprechender Klon

Code Vein klaut sich massig Ideen aus Dark Souls, bringt jedoch interessante Spiel-Elemente mit ein. Zum ersten gefallen die Vampir-Fertigkeiten, die immer wieder geladen werden müssen. Des weiteren eben auch genannte nötige Unterstützung vom permanenten Begleiter. Dabei gefällt auch der düstere Stil, in denen sich die Manga-Charaktere sehr gut einfügen.

Und am wichtigsten: Die fordernden Kämpfe fühlen sich gut an. Nur mit viel Übung und Geduld meisterst du kleine wie große Gegner. Denn jeder Feind ist nicht nur hübsches Beiwerk, sondern eine echte Bedrohung. Nur mit der richtigen Kombination aus Schlägen, Ausweichen, Magie und Fokus-Attacken schaffst du es durch die Dungeons. Im Kampf musst du die Kamera allerdings selbst nachjustieren, um den Überblick nicht zu verlieren. Schade auch, dass es scheinbar keinen Mehrspieler-Modus gibt.

Game-o-Mat 2018: Dieses Spiel passt in diesem Jahr perfekt zu dir

Auch 2018 kannst du dich wieder auf zahlreiche tolle Spiele freuen. Welches Game in diesem Jahr perfekt zu dir passt, erfährst du in unserem Game-o-Mat!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Pokémon Masters: Endlich Pokémon-Kämpfe mit Anspruch

    Pokémon Masters: Endlich Pokémon-Kämpfe mit Anspruch

    Nach wie vor kommt so gut wie in jedem Jahr ein neues Pokémon-Spiel auf den Markt. Natürlich versprühen sie nach wie vor viel Charm. Anstatt mit jedem Teil anspruchsvoller zu werden und die Fan-Gemeinde weiter zu binden, werden die Kämpfe dank neuer Features gefühlt eher leichter. Wer die Herausforderung in Pokémon sucht, könnte trotzdem schon bald fündig werden – dank Pokémon Masters.
    Lisa Fleischer
  • MTG Arena: Das Brawl-Format kehrt zurück

    MTG Arena: Das Brawl-Format kehrt zurück

    Das Brawl-Format für Magic the Gathering wurde bereits 2018 das erste Mal vorgestellt, endete nach anfänglichem Enthusiasmus in einer Bruchlandung. Fast nirgendwo wurde das Format unterstützt, auch nicht im damals brandneuen MTG Arena. Im Oktober wird Brawl jedoch endlich neues Leben eingehaucht.
    Alexander Gehlsdorf
  • Spiele des Jahres 2019, die du gezockt haben solltest

    Spiele des Jahres 2019, die du gezockt haben solltest

    Die Hälfte des Jahres 2019 ist rum. Nicht wenige Spiele sind schon herausgekommen: Welche solltest du auf jeden Fall mal anspielen, welche kannst du ignorieren. Diese Liste hilft dir bei deiner Entscheidung.
    Daniel Kirschey
* Werbung