Counter Strike Global Offensive: 14-Jähriger wird vom Profi-Turnier ausgeschlossen

Marvin Fuhrmann 1

Im März steht das große Turnier IEM Katowice 2017 in Counter Strike: Global Offensive an. Schon vor dem Start gibt es einen kleinen Eklat. Denn ein 14jähriger und sein Team mussten nun aufgrund des Alters disqualifiziert werden.

Counter-Strike-Global-Offensive-Trailer.

Im eSport gibt es genauso Regeln, wie im richtigen Sport. Und natürlich kommt es vor, dass diese auch gebrochen werden. So geschehen bei Counter Strike: Global Offensive und dem Team „eXtatus“. Denn diese wurden nun vom Turnier IEM Katowice 2017 ausgeschlossen, das nächsten Monat stattfindet. David Cernansky, der unter dem Nick „frozen“ bekannt geworden ist, war der Grund für die Disqualifizierung.

Hacker veröffentlicht Daten von CSGO-Spielern

Denn „frozen“ ist mit seinen 14 Jahren zu jung für das Turnier. Für die Teilnahme an dem Turnier in Counter Strike: Global Offensive müssen die Spieler mindestens 16 Jahre alt sein. Dies wäre auch möglich, wenn sich die Spieler mit 15 anmelden und noch vor dem Turnierbeginn ihren 16. Geburtstag begehen. Doch dies ist bei „frozen“ nicht der Fall. Das Resultat: Das gesamte Team „eXtatus“ muss Counter Strike: Global Offensive muss daheim bleiben und von dort aus zuschauen.

Dabei hatte das Team einen ziemlich guten Lauf. Sie waren sogar in der Lage „Flipsid3“ und „Vega Squadron“ in den Qualifikationsspielen zu schlagen. Die CSGO-Spieler sind dementsprechend stark frustriert. Über Reddit beschweren sie sich über die Regelung. Doch die ESL muss sich an die Gesetze und den Jugendschutz halten die in Polen bei Counter Strike: Global Offensive greifen. Die Regeln sind keinesfalls neu. Bereits vor den Qualifikationen hätten das Team diese anerkennen können und sich den Aufwand gespart. (Quelle: Reddit)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung