Counter Strike-Global Offensive: Seniorenturnier für alle ab 30

Marvin Fuhrmann 1

Auf der DreamHack in Schweden werden in ein paar Wochen einige Turniere in Counter-Strike: Global Offensive abgehalten. Das Besondere: Darunter befindet sich auch eine Seniorenkategorie. Statt hier aber Spieler ab 60 einzuordnen, sind alle zugelassen, die das 30. Lebensjahr erreicht haben.

Counter-Strike-Global-Offensive-Trailer.

Gerade in Counter-Strike: Global Offensive kommt es auf jede Millisekunde an. Langsame Reaktionszeiten werden hier wie in keinem zweiten Spiel bestraft. Ein Grund für viele ältere Spieler, warum sie auf den öffentlichen Servern keinen Spaß mehr haben. Denn die jüngere Generation ist einfach einen Ticken schneller oder hat mehr Zeit, um zu trainieren. Mit einer Familie inklusive Kindern ist dies eher schwierig einzutakten. Doch auf der DreamHack Schweden gibt es in ein paar Wochen eine perfekte Alternative.

Behinderter CS:GO-Spieler wird zum Star

Denn die Veranstalter lassen dort eine Seniorenkategorie für die Turniere in Counter-Strike: Global Offensive zu. Jedoch beginnen die „Senioren“ in CS:GO schon mit 30 Jahren. Aber dies ist nicht Mal abwegig. Denn ältere Spieler sind eher selten in kompetitiven Shootern anzutreffen. Neben dem Turnier für die ältere Generation gibt es auch noch ein Free-for-All-Turnier sowie eines für jüngere Spieler und für die Damen.

Profi-Spieler für ein Jahrtausend gesperrt

Jedes Turnier wird mit etwa 10.000 schwedischen Kronen belohnt. Dies entspricht umgerechnet etwa 1000 Euro. Kein schlechtes Preisgeld für den ersten Platz unter den CS:GO-Spielern. Schließlich handelt es sich dabei um ein Amateurturnier, bei dem die Spieler ihre eigenen Rechner zur Mega-LAN mitbringen. Leider gibt es am Ende kein Aufeinandertreffen der einzelnen Gruppierungen. Das wäre sicherlich ein interessanter Wettstreit geworden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link